Silver Spring, Maryland/USA, 31.08.2012/APD   Nach zwei erfolglosen Versuchen hat der „Hope Channel“, das Fernsehnetzwerk der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, Mitte August vom „Nationalen Rat für Radio und Fernsehen“ in der Ukraine als erster protestantischer TV-Sender eine Übertragungslizenz für Satelliten- und 600 Kabelprogramme im Land erhalten, wie Adventist News Network (ANN) berichtete.

Mit der Sendelizenz könne das adventistische Fernsehnetzwerk „drei von vier Einwohner in der Ukraine erreichen“, informierte Vacheslav Demyan (Kiew), Direktor von „Hope Channel Ukraine“, in einer Pressemitteilung. Der Beginn der Ausstrahlungen sei für November geplant. „Das ist eine wichtige Entwicklung für unsere Kirche in der Ukraine“, betonte Pastor Brad Thorp (Silver Spring, Maryland/USA), Präsident des weltweiten adventistischen Fernsehnetzwerks „Hope Channel“.

Der nationale Radio- und Fernsehrat stufe laut seiner Pressemitteilung „Hope Channel Ukraine“ als Anbieter für Bildungs- und religiöse Programme ein. Nach ANN plane das adventistische Fernsehnetzwerk in der Ukraine die Ausstrahlung von religiösen Sendungen und Musik sowie von Programmen für eine gesunde Lebensweise, für Kinder, Jugendliche und Familien. In Ukrainisch werde täglich 18 Stunden gesendet, in den restlichen sechs Stunden in Russisch und anderen Sprachen, die im Land gesprochen würden.

„Hope TV Channel Ukraine“ wurde 2008 von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten gegründet. Unter den 45 Millionen Einwohnern der Ukraine leben 61.215 erwachsen getaufte Adventisten in 922 Gemeinden. Die dortige Freikirche unterhält ein Gymnasium, eine englische Sprachschule, einen Verlag, ein Medienzentrum und das Fernsehnetzwerk „Hope Channel Ukraine“.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!