Silver Spring, Maryland/USA, 07.10.2012/APD   Jessie Colegado, philippinischer Staatsangehöriger und Exekutivsekretär sowie Finanzchef der adventistischen Kirchenleitung im „Golf-Feld“, ist der erste ausländische Kirchenmitarbeiter der Adventisten, dem von den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) eine offizielle Aufenthaltsgenehmigung erteilt worden sei, wie Adventist News Network (ANN) berichtete.

Demnach wäre die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in der Golfregion seit 30 Jahren tätig und habe bisher die Visa für ausländische Kirchenmitarbeiter über eine Gastorganisation eingeholt. Das neue Vorgehen sei möglich geworden, nachdem die Kirche durch Seine Hoheit, Scheich Saud bin Saqr al Qasimi, Herrscher von Ra’s al-Chaima, einem der sieben Arabischen Emirate und Mitglied des Obersten Herrscherrats der VAE, anerkannt und offiziell registriert worden sei.

Laut Pastor Michael Collins, Präsident des Golf-Felds, seien die Adventisten seit drei Jahrzehnten in einigen Staaten der Region mit Gesundheits- und Bildungsangeboten tätig und reagierten damit auf die teils große Not der Bevölkerung in diesen Bereichen. Neben den VAE gehörten auch Bahrain, Jemen, Katar, Kuwait, Oman und Saudi Arabien zum Golf-Feld. Es lebten knapp 1.100 Adventisten aus 35 Nationen in seinem Kirchengebiet, so Collins. Die meisten seien Gastarbeiter aus Südostasien und Afrika. Die Kirche in Ra’s al-Chaima/VEA, am Hauptsitz der adventistischen Kirchenleitung der Golfregion, bietet 1.000 Gottesdienstbesuchern Platz.

Der neue Status werde die Arbeit der Freikirche in der Region verbessern, weil er mehr Flexibilität und eine bessere Kontrolle bei der Beschaffung von Visa für Kirchenmitarbeiter und den Import von religiösem Bedarf erlaube, der für Adventisten bestimmt sei, sagten Kirchenverantwortliche.

„Gegenüber dem, was in der Vergangenheit möglich war, wird die neue rechtliche Situation die Arbeit unserer Kirche in den Vereinigten Arabischen Emiraten erleichtern“, sagte Pastor Homer Tricartin, Präsident der Greater Middle East Union (GMEU), die 21 Länder mit 3.000 Adventisten umfasst und ihren Sitz in Beirut/Libanon hat. Das Golf-Feld gehört zum GMEU-Kirchenverwaltungsgebiet.

In den sieben Vereinigten Arabischen Emiraten leben 4,765 Millionen Einwohner. Davon sind rund 80 Prozent Arbeitsimmigranten, vorwiegend Asiaten, aus denen sich auch die überwiegende Mehrheit der Adventisten in der Föderation der VAE zusammensetzt.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!