Senftenberg, Kreis Oberspreewald-Lausitz, 15.10.2012/APD   Am 20. Oktober findet ab 16 Uhr in der Wenschischen Kirche in Senftenberg eine Benefiz-Veranstaltung für das Hospiz „Friedensberg“ in Lauchhammer statt. Mehr als 150 Kunstwerke stehen zum Verkauf. Es handelt sich überwiegend um Bilder, die von Künstlern aus der Region zur Verfügung gestellt wurden. Initiator der Kunstauktion ist der ambulante Hospizdienst Oberspreewald-Lausitz e.V., der zusammen mit dem Advent-Wohlfahrtswerk (AWW) im Land Brandenburg, das Sozialwerk der evangelischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, das stationäre Hospiz in Lauchhammer betreibt.

Seit Juli 2009 bietet das Hospiz „Friedensberg“ sterbenskranken Menschen pflegerische Versorgung und soziale Begleitung an. Das gemeinsame Ziel aller im Hospiz Tätigen sei dabei die Hilfeleistung und Begleitung für den kranken und leidenden Mitmenschen, betonte AWW-Bundesgeschäftsführer Pastor Lothar Scheel. Die hierzu notwendigen gemeinsamen Anstrengungen der Mitarbeiter und Kooperationspartner orientierten sich an der Idee der freien, sich selbst bestimmenden Persönlichkeit sowie dem Anliegen die Individualität des kranken Menschen in seinen geistigen, seelischen und physischen Dimensionen zu erfassen. „Pflege und Begleitung finden die erkrankten Menschen und ihre Angehörigen hier unabhängig von ihrer Konfession und Weltanschauung.“ Die medizinische Betreuung werde durch Gespräche, spirituelle Hilfe, Seelsorge und Trauerbegleitung ergänzt. Weitere Informationen unter www.hospiz-friedensberg.de.

Zur Kunstauktion am 20. Oktober werden hauptsächlich Bilder versteigert. Der Erlös kommt der Arbeit im Hospiz „Friedensberg“ in Lauchhammer zugute. Der Katalog mit einer Auswahl der Kunstwerke kann unter www.hospizdienst-osl.de/wp-content/uploads/2012/02/Auktionskatalog.pdf eingesehen werden.

__________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!