„Dokumente wachsender Übereinstimmung. Sämtliche Berichte und Konsenstexte interkonfessioneller Gespräche auf Weltebene“, Band 4 2001-2010, Hrsg. Johannes Oeldemann, Friederike Nüssel, Uwe Swarat, Athanasios Vletsis, Bonifatius Buchverlag, Paderborn/Evangelische Verlagsanstalt, Leipzig, 2012, 1.357 Seiten, gebunden, 84,00 Euro, ISBN 978-3-89710-492-1 (Bonifatius), ISBN 978-3-374-02920-4 (Evangelische Verlagsanstalt).

Ostfildern, 07.04.2013/APD   Der umfangreiche Band dokumentiert die Ergebnisse interkonfessioneller Gespräche zwischen den Kirchen und Konfessionsfamilien in den Jahren 2001 bis 2010. Er ist der vierte derartige Band. In den ersten Band passten noch die Dialogergebnisse eines halben Jahrhunderts (1931-1982). Das jetzt vorliegende Buch dokumentiert die Gespräche von lediglich einem Jahrzehnt. So wird deutlich, dass die bilateralen Dialoge ständig zunahmen. Auch der Umfang einzelner Dokumente vergrößerte sich. Deshalb beschloss der Herausgeberkreis, bei längeren Texten zu Beginn eine Inhaltsübersicht mit abzudrucken, die zwar nicht alle Untergliederungen enthält, aber einen Überblick über die wesentlichen Inhalte verschafft. Eine sehr sinnvolle Handlungsweise. Andererseits wurde auf historische Einleitungen zu den einzelnen Dialogen, wie sie in den ersten drei Bänden üblich waren, verzichtet, da fast alle Dokumente entweder im Text oder in einem Vorwort den Hintergrund ihrer Entstehung selbst erläutern. Sehr nützlich ist die dem neuen Band erstmals beigefügte CD. Sie macht alle Texte auch in elektronischer Form zugänglich und erleichtert damit die wissenschaftliche Arbeit.

Der 4. Band der „Dokumente wachsender Übereinstimmung“ ist in vier Teile gegliedert. Der Hauptteil A befasst sich mit den Dokumenten bilateraler Dialogkommissionen. Dabei geht es um folgende Gespräche: Alt-Katholiken und Katholiken (2009); Anglikaner mit Baptisten (2000-2005), Lutheranern (2000-2002), Orthodoxen (2006), Orientalisch-Orthodoxen (2002) und Katholiken (2004); Disciples of Christ mit Katholiken (2002); Lutheraner mit Mennoniten (2005-2008), Orthodoxen (2002-2008) sowie Katholiken (2006); Mennoniten (1998-2003) und Methodisten (2009) mit Katholiken; Orthodoxe (2007) und Orientalisch-Orthodoxe (2009) mit Katholiken; pfingstliche Kirchen und Katholiken (1998-2006) sowie die Dialoge der Reformierten mit Orthodoxen (1996-2005), Katholiken (1998-2005) und unabhängigen afrikanischen Kirchen (1998-2002). Zum Schluss sind auch die Gespräche der Weltweiten Evangelischen Allianz mit der römisch-katholischen Kirche (1993-2002) dokumentiert.

Im Teil B finden sich Erklärungen auf kirchenleitender Ebene zu einzelnen Dialogen. Teil 3 (Zentrale Dokumente aus dem ÖRK) befasst sich mit dem „Achten Bericht der Gemeinsamen Arbeitsgruppe der römisch-katholischen Kirche und des Ökumenischen Rates der Kirchen“ von 1999-2005. Der letzte Teil D (Erklärungen von Kirchengemeinschaft) dokumentiert „Die Amman Erklärung“ mit der Vereinbarung über die volle gegenseitige Anerkennung der lutherischen und reformierten Kirchen im Nahen Osten und in Nordafrika vom 26.01.2006. Ein ausführliches Sachregister erleichtert das Arbeiten mit dem Band.

Die Reihe „Dokumente wachsender Übereinstimmung“ ist längst ein Standardwerk geworden, das für die Ökumeneforschung unverzichtbar ist. Schade, dass der Band 4 nicht auch die „Gemeinsame Erklärung der Weltweiten Evangelischen Allianz und der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten“ enthält. Diese bilateralen Gespräche fanden 2006 und 2007 statt. Im Band 3 waren immerhin der Lutherisch/Adventistische (1994-1998) und der Reformiert/Adventistische Dialog (2001) dokumentiert.

Holger Teubert
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!