Lüneburg, 09.07.2013/APD   Man begegnet ihren Angeboten auf jedem Volksfest, ihre Literatur füllt meterlange Regale in Buchhandlungen: Esoteriker, Astrologen, Anhänger neuheidnischer Kulte. Auch wenn etablierte Kirchen „out“ sind, fasziniert das Spirituelle und Übernatürliche nach wie vor viele Menschen. Doch das sei nicht ohne Risiko und Nebenwirkungen.

Mit dem Reiz des Übernatürlichen befasst sich die neueste Ausgabe des adventistischen Magazins „Zeichen der Zeit“. Neben einem Beitrag, der eine Orientierung über das Phänomen des Übersinnlichen gibt, schreibt eine Aussteigerin über ihre Erfahrungen mit der Esoterik. Ein weiterer Beitrag geht darauf ein, wie man ohne Schuldgefühle Nein sagen kann.

„Zeichen der Zeit“ erscheint vierteljährlich mit einer Auflage von etwa 90.000 Exemplaren und wird kostenlos verteilt. Das Heft kann auch bei www.advent-verlag.de unter „Periodika“ heruntergeladen werden.

__________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!