Madrid/Spanien, 25.07.2013/APD   Beim ersten Zugunfall auf einer Hochgeschwindigkeitsstrecke kurz vor Santiago de Compostela im Nordwesten Spaniens seien am 24. Juli mindestens 78 Menschen ums Leben gekommen und über 130 zum Teil schwer verletzt worden, teilte die Kommunikationsabteilung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Spanien mit.

„Spaniens Adventisten drücken den Verletzten ihr Mitempfinden und den Angehörigen der Toten dieses schweren und tragischen Unfalls ihr Beileid aus. Wir beten um Trost für diejenigen, die den Verlust eines geliebten Menschen zu beklagen haben und um die baldige Genesung jener, die verletzt worden sind“, heißt es in der Mitteilung.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!