Kiew/Ukraine, 08.08.2013/APD   Adventisten, Evangelikale, Lutheraner und Armenier wollen zum Gedenken des 1025. Jahrestags der Christianisierung der Rus, der „Taufe der Rus“, am 9. August in Kiew gemeinsam verschiedene Konferenzen und ein Konzert veranstalten, berichtete der Religiöse Informations-Service der Ukraine (RISU).

Demnach habe die Ukrainische Evangelische Allianz (UEA) am 12. Juni dazu den Anstoss gegeben und andere christliche Konfessionen zu einer Diskussionsrunde eingeladen, um die Durchführung einer gemeinsamen Gedenkfeier zum 1025. Jahrestag abzuklären.

Unterstützung und Bereitschaft zur Teilnahme an den Aktivitäten zum Jahrestag seien laut RISU von folgenden Kirchen zum Ausdruck gebracht worden: Ukrainische Union der Siebenten-Tags-Adventisten, Assoziation Blaha Vist (Good News), Vereinigte christlich-evangelische Kirche des lebendigen Gottes, Deutsche Evangelisch-Lutherische Kirche der Ukraine (DELKU), Ukrainische Diözese der Armenischen Apostolischen Kirche, Christian Assembly in der Ukraine und die Apostolischen Orthodoxe Kirche in der Ukraine.

Der 28. Juli wurde als Jahrestag der Christianisierung der Rus, der „Taufe der Rus“, 2008 in der Ukraine und 2010 in Russland zum Gedenk- und Feiertag erklärt. Die „Rus“ ist eine historische Bezeichnung für ein Gebiet, das sich im Südwesten von den rumänischen Karpaten bis zum Finnischen Meerbusen und Ladogasee im Norden sowie rund 400 Kilometer östlich von Moskau erstreckte. Mit dem Jahrestag der „Taufe des Rus“ wird laut Wikipedia an den „Kiewer Großfürsten Wladimir erinnert, der sich am 28. Juli 988 nach byzantinischem Ritus hatte taufen lassen und das Christentum zur Staatsreligion erklärte. Die Kiewer Rus ist das Vorläuferreich Russlands, der Ukraine und Weißrusslands.“
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!