Lüneburg, 21.10.2013/APD   Vor einiger Zeit enthüllte der Internetexperte Edward Snowden, dass der US-amerikanische Geheimdienst NSA systematisch und millionenfach die Internet-Kommunikation von Nicht-Amerikanern überwacht und zumindest die Verbindungsdaten speichert. Dadurch wurde einer breiten Öffentlichkeit zum ersten Mal bewusst, welche Möglichkeiten es gibt, sich ein genaues Bild über die Nutzer des Internets zu verschaffen – also mittlerweile über die meisten Menschen hierzulande. Ist das der Beginn einer totalen Überwachung der Bürger? Gibt es in der biblischen Prophetie Hinweise auf Mächte, welche die Kontrolle über die Menschen anstreben und dazu Instrumente wie das Internet nutzen könnten? Und wie müsste darauf reagiert werden? Darum gehe es im Hauptbeitrag Der Spähangriff“ in der Ausgabe IV/2013 des adventistischen Magazins „Zeichen der Zeit“, so Chefredakteur Elí Diez-Prida.

In weiteren Beiträgen wird über den Fußballchampion David Alaba berichtet und der Frage nachgegangen, warum es so viele Konfessionen gibt.

„Zeichen der Zeit“ erscheine vierteljährlich mit einer Auflage von etwa 90.000 Exemplaren, werde von Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland finanziert und kostenlos verteilt. Das Heft könne auch im Internet bei www.advent-verlag.de unter „Periodika“ heruntergeladen werden.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!