Freudenstadt, 27.01.2014/APD   Pastor Rainer Wanitschek (54) ist ab 1. Juli neuer Präsident des Süddeutschen Verbandes der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten. Der in Freudenstadt tagende Verbandsausschuss wählte ihn am 26. Januar als Nachfolger von Pastor Günther Machel, der in den Ruhestand tritt. Zum Süddeutschen Verband gehören 220 Kirchengemeinden mit 15.395 erwachsen getauften Mitgliedern. Dem Süddeutschen Verband mit Sitz in Ostfildern bei Stuttgart unterstehen die regionalen Freikirchenleitungen (Vereinigungen) Mittelrhein (Sitz: Darmstadt) mit den Adventisten in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland, Baden-Württemberg (Sitz: Stuttgart) und Bayern (Sitz: München).

Der aus Bensheim an der Bergstraße stammende neue Präsident studierte nach dem Abitur am damaligen Theologischen Seminar Marienhöhe der Siebenten-Tags-Adventisten in Darmstadt. Von 1982 bis 1987 war er Jugendpastor in München und Nürnberg sowie ab 1987 ordinierter Pastor in Nürnberg und Fürth. Von 1989 bis 1991 studierte er an der adventistischen Andrews Universität in Berrien Springs, Michigan/USA, und schloss mit einem Master of Divinity (M.Div.) in Theologie ab. Danach war er Seelsorger im oberbayerischen Bad Aibling. 1997 wurde Rainer Wanitschek als Vorsteher der Adventisten gewählt, zunächst für Südbayern, ab 2009 für den gesamten Freistaat. 2013 stand er für eine erneute Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Er war stattdessen als Pastor für die Adventgemeinden Bad Aibling, Rosenheim und Feldkirchen-Westerham tätig. Wanitschek ist verheiratet und hat vier Söhne.

Der noch amtierende Präsident des Süddeutschen Verbandes, Pastor Günther Machel, ist gelernter Bankkaufmann. Er ist verheiratet, hat drei erwachsene Kinder und studierte am Theologischen Seminar Marienhöhe, Darmstadt. Anschließend war er Jugendpastor in Düsseldorf und Köln sowie Jugendabteilungsleiter in Niedersachsen. Elf Jahre lang trug er die Verantwortung für die Kinder-, Pfadfinder- und Jugendarbeit im Süddeutschen Verband. Ab 1993 leitete Machel das adventistische Medienzentrum „Stimme der Hoffnung“, das sich heute in Alsbach-Hähnlein bei Darmstadt befindet. Die 1948 gegründete Einrichtung produziert Fernseh- und Radiosendungen. Zu ihr gehören auch das Internationale Bibelstudien-Institut und die Blindenhörbücherei. 2002 wurde Machel zum Präsidenten des Süddeutschen Verbandes gewählt.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!