Darmstadt, 15.04.2014/APD   Einen Bildungskongress führt die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten vom 14. bis 17. Mai 2015 im Schulzentrum Marienhöhe in Darmstadt zum Thema „Auf die Lehrer kommt es an! – Werte und Lehrerpersönlichkeit“ durch. Eingeladen sind alle deutschsprachigen Lehrerinnen und Lehrer an adventistischen Schulen, adventistische Lehrer an öffentlichen Schulen, Lehramtsstudierende und Angehörige pädagogischer Berufe im Umfeld von Schulen. In Vorträgen mit Aussprache und Workshops solle der wichtigen Rolle der Unterrichtenden für die Entwicklung junger Menschen nachgespürt werden, teilte Klaus Ronsdorf (Hannover), Beauftragter für Bildung des Norddeutschen Verbandes der Siebenten-Tags-Adventisten, mit.

Zur Bildung gehöre die Beziehung zu Menschen, denen man vertrauen und sich anvertrauen könne, betonte Ronsdorf. Zur Bildung gehöre außerdem ein tragendes Wertefundament. Dieses werde durch Menschen sichtbar, die durch ihr Leben und Handeln das abdeckten, was sie von den Schülerinnen und Schülern erwarteten. Adventistische Schulen in Deutschland, das heißt staatlich genehmigte beziehungsweise staatlich anerkannte Schulen in Trägerschaft der Freikirche, fühlten sich dieser Verantwortung besonders verpflichtet.

In Deutschland gebe es derzeit neun Schulen in der Trägerschaft der Siebenten-Tags-Adventisten, informierte Heinz Schlumpberger (Ostfildern bei Stuttgart), Abteilungsleiter für Bildung des Süddeutschen Verbandes der Freikirche:

▪ Schulzentrum „Marienhöhe“, Darmstadt: Staatlich anerkannte Grundschule,
Realschule, Gymnasium und Kolleg, Internate.
▪ „Adventschule“, Heilbronn: Staatlich genehmigte Grundschule.
▪ „Elisa-Schule“, Herbolzheim-Tutschfelden bei Freiburg im Breisgau: Staatlich
genehmigte Grund- und Realschule.
▪ „Josia-Schule“, Isny im Allgäu: Staatlich genehmigte Grund- und Hauptschule.
▪ „Daniel-Schule“, Murrhardt nordöstlich von Stuttgart: Staatlich anerkannte
Grundschule, staatlich genehmigte Realschule.
▪ „Salomo-Schule“, Rastatt: Staatlich genehmigte Grund- und Realschule.
▪ „Freie Adventschule Oberhavel“, Oranienburg-Friedrichsthal: Staatlich
genehmigte Grundschule.
▪ „Immanuel-Gesamtschule“, Oranienburg-Friedrichsthal: Staatlich genehmigte
Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe.
▪ „Andrews Advent-Grundschule“, Solingen: Staatlich anerkannte Grundschule.

Laut Schlumpberger werden an diesen Schulen gegenwärtig insgesamt 948 Schülerinnen und Schüler unterrichtet, eine Zunahme von 6,8 Prozent gegenüber dem vorhergehenden Schuljahr (888 Schüler). Nach Schularten aufgeschlüsselt, besuchen die Grundschule 192, Hauptschule neun, Gesamtschule 37, Realschule 229, das Gymnasium 474 und das Kolleg sieben Schülerinnen und Schüler. Von den insgesamt 113 Lehrkräften gehören 68 zur Freikirche.

Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten unterhält außerdem in Deutschland die Theologische Hochschule Friedensau bei Magdeburg mit den Fachbereichen Theologie und Christliches Sozialwesen. An ihr sind 188 Studierende eingeschrieben. Davon haben 55 Theologie und 133 Sozialwissenschaften belegt.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!