Christian Molke
© Foto: ADRA Deutschland

Weiterstadt bei Darmstadt, 28.06.2017/APD   Wie die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Deutschland mitteilte, wurde ADRA-Geschäftsführer Christian Molke zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Bündnisses Gemeinsam für Afrika e.V. gewählt. Das Bündnis setzt sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen auf dem afrikanischen Kontinent ein.

„In Europa wird sehr einseitig auf Afrika geschaut – das ist weder fair, noch entspricht es den Tatsachen“, gab Molke zu bedenken. „Gemeinsam für Afrika hat eine sehr wichtige Rolle in der deutschen Öffentlichkeit. In diesem Bündnis sorgen wir uns für eine ausgewogene Sicht auf diesen großartigen Kontinent.“ Hier ehrenamtlich tätig zu werden treffe den Kern des Auftrages von ADRA Deutschland, sagte Molke weiter. „Mir ist völlig klar, dass diese Aufgabe nur mit anderen Organisationen gemeinsam immer besser gelingen kann.“ Die Wahl von Christian Molke zum Vorstandsvorsitzenden erfolgte auf der Mitgliedervollversammlung Anfang Juni 2017.

Gemeinsam für Afrika
Gemeinsam für Afrika e.V. ist ein Bündnis von über 20 Hilfsorganisationen, das mit Kampagnen, Veranstaltungen, Spenden und Bildungsarbeit auf die Zustände und Chancen Afrikas aufmerksam macht. Alle teilnehmenden Organisationen, darunter ADRA Deutschland, Johanniter-Unfall-Hilfe, UNO-Flüchtlingshilfe und Islamic Relief Deutschland, setzen sich für verbesserte Lebensbedingungen in Afrika ein.

ADRA Deutschland, mit Sitz in Weiterstadt bei Darmstadt, konzentriere sich derzeit vor allem auf die herrschende Hungersnot in Ost-Afrika, teilte das Hilfswerk der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten mit. Dort würden beispielsweise Ernährungsprojekte im Südsudan, in Kenia sowie in Äthiopien durchgeführt.

_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!