Wustermark-Elstal bei Berlin, 21.09.2012/APD   Vom 26. bis 29. September treffen sich knapp 150 Delegierte zur Ratstagung der Europäischen Baptistischen Föderation (EBF) auf dem Gelände des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Elstal bei Berlin. Die Ratstagung ist das höchste Entscheidungsgremium der EBF, zu der 51 Baptistenbünde mit mehr als 800.000 Mitgliedern gehören. Während der Tagung entscheiden die Delegierten unter anderem über einen neuen Standort für das Internationale Baptistische Theologische Seminar (IBTS), das sich zurzeit noch in Prag befindet. Die Einrichtung solle nach finanziellen Schwierigkeiten an den Standort einer anderen Hochschule verlegt werden, um wirtschaftliche und inhaltliche Synergien zu ermöglichen. Als wahrscheinlicher neuer Standort gelte Amsterdam.

Unter anderem werden die Teilnehmer der Konferenz über „Das christliche Zeugnis in einer multireligiösen Welt“ beraten. Das Dokument wurde 2011 nach einem fünfjährigen Konsultationsprozess veröffentlicht, an dem sich der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK), der Päpstliche Rat für den Interreligiösen Dialog (PCID) der römisch-katholischen Kirche und die Weltweite Evangelische Allianz (WEA) beteiligt hatten. Das Papier enthält Empfehlungen für einen Verhaltenskodex für die internationale Mission und betont den Respekt gegenüber jeder Religion sowie das Recht zu missionieren. Gleichzeitig stünden alle Formen von Gewalt und Machtmissbrauch in Widerspruch zum christlichen Evangelium.

Informationen aus direkter Quelle sollen die Delegierten in Elstal über die politische Situation und Lage der Baptistengemeinden im Nahen und Mittleren Osten erhalten. Zur EBF gehören mehrere Mitglieder aus dieser Region, darunter die Baptistenbünde aus Ägypten, Jordanien, dem Libanon und Syrien. Gegenwärtig unterstützten die Partner von European Baptist Aid (EBAid) Hilfsprojekte für Flüchtlinge in Jordanien und im Libanon sowie ein humanitäres Projekt in Syrien. In dem Konsortium EBAid haben sich unter dem Dach der EBF verschiedene baptistische Hilfsorganisationen, darunter auch German Baptist Aid, zusammengeschlossen.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!