Wustermark-Elstal bei Berlin, 01.10.2012/APD   Das Internationale Baptistische Theologische Seminar (IBTS) solle von Prag nach Amsterdam verlegt und zu einem internationalen baptistischen Studien- und Forschungszentrum weiterentwickelt werden. Das beschloss der Rat der Europäischen Baptistischen Föderation (EBF) in Elstal bei Berlin. Hier tagte das höchste Entscheidungsgremium der EBF im Bildungszentrum des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG). EBF-Präsident Hans Guderian betonte, das IBTS sei für die europäischen Baptisten nicht nur eine Ausbildungsstätte, sondern auch ein Ort der Identifikation. In Amsterdam auch künftig einen solch wichtigen Ort zu haben, bezeichnete er als „ein großes Geschenk“.

In Amsterdam werde das IBTS in das Gebäude einer Baptistenkirche einziehen, in dem auch die Verwaltung des niederländischen Baptistenbundes, das theologische Seminar der Baptisten in den Niederlanden und die Geschäftsstelle der EBF Platz fänden. Der Umzug des IBTS soll bis September 2014 abgeschlossen sein. Im Zuge der Weitertwicklung des Profils der Hochschule werde sich das IBTS künftig stärker auf Promotionsstudien konzentrieren. Die Forschungsschwerpunkte sollten in den Bereichen Baptismusstudien, Mission und praktische Theologie liegen.

Auslöser für Überlegungen, das Internationale Theologische Baptistische Seminar zu verlegen, sei die seit 2008 sehr angespannte finanzielle Situation des IBTS. In Prag befinde sich das IBTS im Schloss „Jeneralka“, dessen Unterhalt sich in den vergangenen Jahren deutlich verteuert habe. Das Schloss solle nun verkauft werden, wie die Ratstagung der EBF in Elstal ebenfalls beschloss.

__________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!