Lüneburg, 23.11.2012/APD   Fünf Prozent der US-Amerikaner gaben in einer Umfrage des Gallup-Instituts im Juli 2012 an, Vegetarier zu sein. Dieser Anteil sei seit einem Jahrzehnt gleichbleibend, berichtete das Meinungsforschungsinstitut.

Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten empfiehlt seit über 125 Jahren eine vegetarische Ernährungsweise. Wiederholte Studien verschiedener Untersuchungsteams hätten laut dem Online-Dienst der Gemeindezeitschrift „adventisten heute“ bedeutende Gesundheitsvorteile ergeben. Adventisten würden im Durchschnitt mehrere Jahre länger als andere US-Bürger leben. Interne Studien der adventistischen Kirche zeigten, dass sich 41 Prozent der US-Adventisten vegetarisch ernährten. Das sei achtmal so häufig wie in der allgemeinen Bevölkerung.

Es gebe auch ein steigendes Interesse an einer veganen Ernährung, das heißt ohne jegliche Tierprodukte wie Milch und Eier. In der Gallup-Untersuchung gaben zwei Prozent der Befragten an, sich vegan zu ernähren.

Die Untersuchungen unter Siebenten-Tags-Adventisten in den Vereinigten Staaten zeigten, dass 16 Prozent nie Käse essen würden, 25 Prozent nie Eier und 38 Prozent nie Milch in irgendeiner Form zu sich nähmen. Etwa zwölf Prozent könnten als Veganer betrachtet werden. Das sei sechsmal so häufig wie in der allgemeinen US-Bevölkerung.

Aus den Untersuchungen ergäben sich allerdings keine Trends, weil in früheren Umfragen nicht nach der veganen Ernährungsweise gefragt worden wäre. Daher sei nicht bekannt, ob sich ihr Anteil vergrößert habe. In den Vereinigten Staaten leben 1,1 Millionen erwachsen getaufte Siebenten-Tags-Adventisten.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!