Tahiti/Französisch-Polynesien, 29.09.2013/APD   Manolita Ly (52), Leiterin der Familiendienste der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Französisch-Polynesien, wurde als erste Frau Mitglied des Ministerrats der Regierung, wie „Record“, die Kirchenzeitschrift der australischen Adventisten, berichtete. Sie werde das Ministerium für Soziales und Arbeit übernehmen.

„Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal Ministerin der Französisch-Polynesischen Regierung würde“, sagte Ly. „Bitte betet für die Regierung. Wir brauchen eure Gebete“, bat sie die Mitglieder ihrer Kirche. Ly habe bisher als Psychologin und stellvertretende Direktorin der staatlichen sozialen Dienste sowie als Assistentin des Regierungspräsidenten von Französisch-Polynesien gearbeitet, so „Record“.

Adventisten und politische Ämter
Die Kirchenleitung der Siebenten-Tags-Adventisten ermutige ihre Mitglieder nicht zum politischen Engagement oder rate ihnen davon ab. Grundsätzlich bleibe es dem Einzelnen überlassen, ob und wie er sich politisch betätige.

Französisch-Polynesien besteht aus einem Inselatoll im Südpazifik und ist ein französisches Übersee-Territorium mit viel Autonomie von Paris. Es umfasst 4.100 Quadratkilometer und hat knapp 270.000 Einwohner. Die 4.410 Kirchenmitglieder der Siebenten-Tags-Adventisten versammeln sich in 37 Gemeinden.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!