Mennonitischer Pastor hielt die beste Predigt

Bonn | 18. September 2007 | APD |

Bonn, 18.09.2007/APD Der ökumenische „Predigtpreis“ des Verlags für die Deutsche Wirtschaft AG (Bonn) geht 2007 in der Kategorie „Beste Predigt“ an Pastor Dr. Fernando Enns. Der mennonitische Theologe, 1964 in Curitiba/Brasilien geboren, hat derzeit eine Stiftungsdozentur im Fachbereich Evangelische Theologie der Universität Hamburg inne. Er wird für eine Predigt über Matthäus 18,15-22 ausgezeichnet, die er am „Tag der Ökumene“ 2006 in Hamburg hielt. Den Sonderpreis in der Kategorie „Beste Liedpredigt“ erhält Antje Rösener. Die 46-jährige Pfarrerin ist Theologische Studienleiterin im Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Westfalen-Lippe e.V. in Dortmund. Sie setzte sich mit dem Lied „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ von Philipp Nicolai (1556-1608) auseinander.

Für sein Lebenswerk wird der katholische Theologieprofessor Rolf Zerfaß (Würzburg) geehrt. Der 73-Jährige gilt als einer der profiliertesten Pastoraltheologen und Homiletiker der Gegenwart, der mit seiner Predigtlehre Kirchen übergreifend hohe Anerkennung genießt. Rolf Zerfass studierte Katholische Theologie in Innsbruck, Trier und München. Er wurde in Innsbruck promoviert und war nach einer Seelsorgetätigkeit Dozent für Pastoraltheologie an der Theologischen Fakultät Trier. Seit dem Jahr 1972 war er bis zu seiner Emeritierung Professor für Pastoraltheologie in Würzburg.

Die Preisverleihung findet am Buß- und Bettag, Mittwoch, 21. November 2007 in der Bonner Schloßkirche (Universitätskirche) statt. Die nicht dotierte Auszeichnung besteht aus einer Bronzeplakette und einer Bibel. Mit dem 2000 erstmals vergebenen „Predigtpreis“ will der Verlag für die Deutsche Wirtschaft AG die Redekunst in den Kirchen fördern. Bewerben können sich haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Kirchen, Freikirchen und Landeskirchlichen Gemeinschaften.
_____________________________________________________________________________
Alle Texte können kostenlos genutzt werden. Bei Veröffentlichung der Texte bitten wir um Quellenangabe „APD“ und um Zusendung eines Belegexemplars.


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!