Hurrikan „Felix“ wütete in Nicaragua

Managua/Nicaragua | 19. September 2007 | APD |

Managua/Nicaragua, 19.09.2007/APD Durch den Wirbelsturm „Felix“ kamen Anfang September im Norden Nicaraguas fünf Mitglieder der Siebenten-Tags-Adventisten ums Leben. In Puerto Cabezas riss der Orkan die Dächer von der adventistischen Schule. Dort hatten über 700 Menschen Schutz gesucht. Fünf Kirchen wurden zerstört, weitere 45 beschädigt. Die Freikirche zählt in Nicaragua mehr als 87.000 erwachsen getaufte Mitglieder in 186 Gemeinden.

Die Herrnhuter Missionshilfe meldet, dass durch den Hurrikan „Felix“ elf Kirchen der Brüdergemeine in der Region Bilwi sowie zahlreiche Wohn- und Geschäftshäuser der Mitglieder zerstört wurden. In der „Johann Amos Comenius Schule“, einem Gymnasium, sind zehn Klassenräume verwüstet. Die Herrnhuter Brüdergemeine (Moravian Church) zählt in Nicaragua unter den ethnischen Gruppierungen der Miskitos, Sumo-Mayangnas, Ramas, Creoles und Mestizen etwa 190 Gemeinden und 85.000 Mitglieder.
_____________________________________________________________________________
Alle Texte können kostenlos genutzt werden. Bei Veröffentlichung der Texte bitten wir um Quellenangabe „APD“ und um Zusendung eines Belegexemplars.


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!