Leiter der Heilsarmee in Pakistan ermordet

Lahore/Pakistan | 30. September 2007 | APD |

Lahore/Pakistan, 30.09.2007/APD Der Territorialleiter der Heilsarmee in Pakistan, Oberst Bo Brekke (50), wurde am 27. September im Hauptquartier des freikirchlichen Missionswerkes in Lahore erschossen. Der Vorfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr, kurz nachdem der aus Norwegen stammende Geistliche eine Sitzung verließ und sich allein in sein Büro begab. Nach bisherigen Berichten soll es sich nicht um einen Anschlag mit terroristischem Hintergrund handeln. Das Verbrechen sei von einem Einzeltäter ausgeführt worden. Die Polizei in Lahore habe inzwischen einen Tatverdächtigen festgenommen.

Die Ehefrau des Oberst, Birgitte Brekke, befand sich zur Zeit der Tat in London, wo sie an einer Konferenz im Heilsarmee-Hauptquartier teilnahm. Sie ist inzwischen zu ihren beiden Söhnen nach Norwegen geflogen. Die Beisetzung wird in der norwegischen Hauptstadt Oslo im Beisein des Heilsarmee-Generals Shaw Clifton stattfinden.

Das Ehepaar Brekke übernahm erst im September 2006 die Territorialleitung der Heilsarmee in Pakistan, nachdem es mehrere Jahre im Dienste des Missionswerkes in den südasiatischen Ländern Sri Lanka und Bangladesh tätig war. In einer ersten Stellungnahme brachte Heilsarmee-General Clifton seine große Wertschätzung für die Arbeit und den Dienst von Oberst Bo Brekke zum Ausdruck und bezeichnete ihn als äußerst kompetenten Territorialleiter.

Die Heilsarmee sieht ihren Auftrag in der Verbreitung des Evangeliums und im sozialen Engagement. Sie ist heute weltweit in 111 Ländern vertreten. In Deutschland begann die Heilsarmee ihre Tätigkeit 1886 in Stuttgart.

_____________________________________________________________________________

Alle Texte können kostenlos genutzt werden. Bei Veröffentlichung der Texte bitten wir um Quellenangabe „APD" und um Zusendung eines Belegexemplars.


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!