Adventisten für demokratische Verhältnisse auf den Fidschi-Inseln

Suva/Fidschi-Inseln | 24. November 2007 | APD |

Suva/Fidschi-Inseln, 24.11.2007/APD Die Siebenten-Tags-Adventisten auf den Fidschi-Inseln begrüßten die Ankündigung der Militärregierung, nach allgemeinen Wahlen wieder demokratische Verhältnisse zu schaffen. Übergangspremierminister Kommodore Voreqe Bainimarama hatte erklärt, dass im Frühjahr 2009 die Inselrepublik durch Wahlen zur parlamentarischen Demokratie zurückkehren würde. Pastor Joesateki N. Talemaitoga, Generalsekretär der adventistischen Kirche auf den Fidschi-Inseln, betonte gegenüber Journalisten, dass die Siebenten-Tags-Adventisten für die Regierung beten würden, damit das Land in Frieden leben könne. „Wir setzen uns für die Menschen ein, die Verantwortung für unsere Nation tragen, und sie zur Normalität und zur Demokratie zurückführen wollen.“

Die 870.000 Einwohner der Inselrepublik sind etwa zur Hälfte Christen, meist Methodisten, zu 40 Prozent Hindus und zu acht Prozent Muslime. Auf den Fidschi-Inseln leben 25.220 erwachsen getaufte Siebenten-Tags-Adventisten in 144 Gemeinden, die von 39 Pastoren betreut werden. Die dortige Freikirche unterhält ein College, ein Gymnasium, eine Mittelschule und einige Grundschulen.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe „APD“ gestattet!