„Die Siedler von Vulgata“ als Hörbuch bei Aldi-Nord

Ostfildern bei Stuttgart | 18. Januar 2008 | APD |

Ostfildern bei Stuttgart, 18.01.2008/APD Zur Zeit gibt es bei Aldi-Nord den Roman von Titus Müller „Die Siedler von Vulgata" als Hörbuch. Gelesen wird das Werk, das im Sommer 2007 auch bei Aldi-Süd zu finden war, von Hannes Jaenicke. Es kostet 2,99 Euro. Für den Roman erhielt Müller 2005 den C.S. Lewis_Preis. In dem Buch geht es um eine Kolonie von Christen auf einem fernen Planeten, die sehr gesetzlich geworden sind und im Verlauf der Handlung die Bibel und die Nächstenliebe wieder für sich entdecken.

Der in Leipzig 1977 geborene Titus Müller studierte Neuere deutsche Literatur, Mittelalterliche Geschichte und Publizistik in Berlin. Sein Debütroman „Der Kalligraph des Bischofs" wurde 2002 ein Überraschungserfolg. Ein Jahr später folgte „Die Priestertochter", 2005 erschienen „Die Brillenmacherin" und „Die Todgeweihte". Sein neuester Roman „Das Mysterium" kam 2007 heraus.

„Die Siedler von Vulgata" gab es auch als Heft in der Sciencefiction_Serie „Perry Rhodan" (Nr. 2319). Auf die Frage, warum er sich nach seinen historischen Romanen einem utopischen Thema zuwandte, antwortete der Autor: „Gott ist ein Außerirdischer. Wir vergessen das oft und stellen ihn auf eine Ebene mit uns. Eine Geschichte, die in den Weiten des Weltalls spielt, hilft vielleicht dabei, uns seine Größe wieder bewusst zu machen." Es sei wohl das erste Mal seit dem Start der Serie im Jahr 1961, dass in ihr gebetet würde und Texte aus der Bibel eine große Rolle spielten.

Titus Müller ist Siebenten-Tags-Adventist. Auf seiner Website www.titusmueller.de stellt er sich und seine Arbeit vor.
_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe „APD" gestattet!


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!