Lesung aus dem Großen Gesang des Jizchak Katzenelson vom ausgerotteten jüdischen Volk

Friedensau bei Magdeburg | 22. Januar 2008 | APD |

Friedensau bei Magdeburg, 22.01.2008/APD In der Bibliothek der Theologischen Hochschule der Siebenten-Tags-Adventisten in Friedensau bei Magdeburg findet zum Holocaust-Gedenktag am 27. Januar um 17 Uhr eine Lesung aus dem „Großen Gesang vom ausgerotteten jüdischen Volk" statt. Er entstand inmitten von Deportation und Vernichtung durch den jüdischen Augenzeugen Jizchak Katzenelson.

Das im Januar 1944 fertig gestellte Manuskript mit 225 Versen vergrub der Autor, verpackt in drei Flaschen, unter einem Baum im Sonderlager Vittel. Eine handschriftliche Kopie wurde in einem Koffergriff nach Israel geschmuggelt. Beide Exemplare blieben erhalten. Katzenelson selbst wurde kurze Zeit später nach Auschwitz deportiert und ermordet. Sein Werk, das 1945 in Israel erschien und 1994 von Wolf Biermann ins Deutsche übertragen wurde, bezeugt in erschütternder Klarheit und packender Sprachgewaltigkeit die Ausweglosigkeit der vor der Auslöschung stehenden jüdischen Bevölkerung.

Die von Rinaldo Chiriac und Dietmar Päschel gestaltete Lesung erinnert an den Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz. Der 27. Januar ist seit 1996 ein nationaler Tag des Erinnerns an die Opfer des Nationalsozialismus, 2005 erklärten ihn die Vereinten Nationen zum internationalen Gedenktag.
_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe „APD" gestattet!