Blindenhörbücherei betreut 3.432 Sehbehinderte

Alsbach-Hähnlein bei Darmstadt | 23. Januar 2008 | APD |

Alsbach-Hähnlein bei Darmstadt, 23.01.2008/APD Rund 42.300 Tonbandkassetten und 12.700 CDs, etwa 6.000 mehr als 2006, hat die Blindenhörbücherei der „Stimme der Hoffnung", Alsbach-Hähnlein, als Einrichtung der Siebenten-Tags-Adventisten an 3.432 Sehbehinderte im vergangenen Jahr versandt. Laut Hörbüchereileiter Pastor Andre Thäder sank die Zahl der mit Tonträgern belieferten Interessenten um 42. Regelmäßig werden zehn Zeitschriften und 394 Buchtitel auf Kassette und CD ausgeliehen. Ungeachtet der Zugehörigkeit zu einer Kirche oder einem Blindenverein kann jeder Sehbehinderte oder Blinde die gewünschte Literatur kostenlos beziehen. Auch im Vorjahr führte die seit über 40 Jahren bestehende Hörbücherei ihre alljährliche Blindenfreizeit in Hermannsburg/Lüneburger Heide mit 17 Teilnehmern und acht Betreuern durch. Die diesjährige Freizeit findet vom 20. Juni bis 4. Juli in Landschlacht/Schweiz am Bodensee statt.

Die Blindenhörbücherei arbeitet mit einer Voll- und einer Teilzeitkraft. Zwei Kriegsdienstverweigerer kümmern sich um das Kopieren und den Versand der Kassetten und CDs. Zwei Aushilfskräfte lesen Zeitschriften und Bücher. Bücher werden auf CDs im MP3-Format umgestellt. Bei den Zeitschriften ist ein schrittweiser Umstieg von Kassete auf DAISY-CD geplant. DAISY bedeutet „Digital Accessible Information System" (Digitales System für den Zugang zu Informationen) und ist ein vorwiegend für Blinde und Sehbehinderte entwickeltes Hilfsmittel. Die Hörbücherei kopiert und versendet auch die alle zwei Monate erscheinende Info-Kassette des Hessischen Blindenbundes. Ein Katalog mit allen Angeboten kann bei der Blindenhörbücherei der „Stimme der Hoffnung", Sandwiesenstraße 35, 64665 Alsbach-Hähnlein, Telefon (06257) 506 53-35, Telefax (06257) 506 53-84, E-Mail: andre.thaeder@stimme-der-hoffnung.de, angefordert werden. Anfragen sind auch in Braille-Schrift möglich.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe „APD“ gestattet!