Adventistische Blindenhörbücherei nutzt moderne Technik

Alsbach-Hähnlein bei Darmstadt | 24. Januar 2008 | APD |

Alsbach-Hähnlein bei Darmstadt, 24.01.2008/APD Seit 2002 gehört zur Dienstleistung der Blindenhörbücherei des adventistischen Medienzentrums „Stimme der Hoffnung" in Alsbach-Hähnlein die alle zwei Monate erscheinende Informationskassette „Hessen-Echo" der hessischen Landesstelle des Blinden und Sehbehindertenbundes (BSBH), Frankfurt/Main. Sie wird zur Zeit an etwa 1.200 Mitglieder des BSBH gesandt. Nun soll die fortgeschrittene Entwicklung der Technik genutzt werden. Voraussichtlich wird ab April 2008 ein Teil des „Hessen-Echo" auf CDs im DAISY-Format versandt. DAISY bedeutet "Digital Accessible Information System" (Digitales System für den Zugang zu Informationen) und ist ein vorwiegend für Blinde und Sehbehinderte entwickeltes Hilfsmittel. Es erleichtert den Hörern beispielsweise das Finden von Kapiteln und ermöglicht auch das Blättern in einem Buch oder einer Zeitschrift.

Zusätzlich zu den Kassetten für die Landesstelle des BSBH wird seit vielen Jahren auch die vierteljährliche Hörzeitung „Gemeinsam" der BSBH-Bezirksgruppe Darmstadt/Südhessen sowie im Auftrag der Stadt Darmstadt die wöchentliche Informationskassette „Darmstadt aktuell" in der Blindenhörbücherei der „Stimme der Hoffnung" kopiert und an die Hörer verschickt. Auch bei diesen Abonnements ist mittelfristig eine schrittweise Umstellung auf CDs im DAISY-Format geplant.

Laut Pastor Andre Thäder, dem Leiter der Blindenhörbücherei der „Stimme der Hoffnung", werde es ab 2010 in den deutschsprachigen Blindenhörbüchereien nur noch DAISY-Bücher geben. Die jeweiligen Blindenverbände begleiten die Blinden und Sehbehinderten bei dieser Umstellung. Auch bei der adventistischen Blindenhörbücherei sind durch diese Entwicklung in den nächsten Jahren Investitionen nötig, für die Spendengelder gebraucht werden.
_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe „APD" gestattet!