Anmelderekord für Evangelischen Posaunentag in Leipzig

Leipzig | 22. April 2008 | APD |

Leipzig, 22.04.2008/APD Vom 30. Mai bis zum 1. Juni 2008 findet unter dem Motto „OhrenBlickmal" in Leipzig der Deutsche Evangelische Posaunentag (DEPT) statt. Das Musiktreffen steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsidenten Horst Köhler.

Knapp sechs Wochen vor Beginn der Großveranstaltung freuen sich die Veranstalter über einen ersten Rekord: Bei Anmeldeschluss am 18. April hatten sich 19.257 Teilnehmende angemeldet, insgesamt werden sich 2.015 Posaunenchöre auf den Weg nach Leipzig machen. Der jüngste Teilnehmer sei 5 Jahre alt, die älteste Bläserin 84, so ein Sprecher vom Evangelischen Posaunendienst in Deutschland e.V. (EPID), dem Dachverband der 30 deutschen Posaunenwerke und -verbände. Zum EPID gehört auch das Posaunenwerk der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten.

Neben den aktiven Teilnehmern wurden auch Kirchgemeinden, Musikliebhaber und Gäste zum Posaunentag eingeladen. Ein vielseitiges Angebot, von der Eröffnungsfeier auf dem Augustusplatz, den Serenaden auf 25 Einzelbühnen der Mitgliederverbände, den 25 Abendkonzerten in den Leipziger Kirchen bis zum Höhepunkt des Posaunentages, dem großen Fernseh-Abschlussgottesdienst im Zentralstadion, bei dem alle Teilnehmenden den größten Posaunenchor der Welt bilden und damit den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde suchen. Die Predigt wird der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, halten, die vom MDR-Fernsehen live übertragen wird.

Weitere Informationen über den Posaunentag 2008 sind im Internet unter www.ohrenblickmal.de zu finden.
_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe „APD" gestattet!