ADRA China mit ehrenamtlichen Helfern im Erdbebengebiet

Peking/China | 18. Mai 2008 | APD |

Peking/China, 18.05.2008/APD Die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA hat sich bereits am Tag nach dem schweren Erdbeben im Südwesten der chinesischen Provinz Sichuan an den Hilfsmaßnahmen beteiligt. Wie die Direktorin von ADRA China, Linda Zhu (Peking), mitteilte, verfüge ADRA in dem Erdbebengebiet über gut ausgebildete und strukturierte Gruppen ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In der Stadt Dou Jiang Yan begannen sie nach ersten Hilfsmaßnahmen mit der Schadensaufnahme.

Gleichzeitig finden Gespräche mit Regierungsstellen in Peking statt, bei denen die weiteren Maßnahmen der Hilfe und des Wiederaufbaus koordiniert werden sollen. ADRA China arbeitet seit 1998 in der Volksrepublik. Im vergangenen Winter versorgte das Hilfswerk in Huoshan in der Provin Anhui im Osten Chinas fast 5.000 Betroffene der Schneekatastrophe mit dem Lebensnotwendigsten.

Um zielgerichtet im Erdbebengebiet helfen zu können, bittet ADRA Deutschland unter dem Stichwort "China" um Spenden auf das ADRA-Konto 2000 702 09 bei der Dresdner Bank Darmstadt (BLZ 508 800 50).
_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "APD" gestattet!


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!