Bischof Wanke ruft zur Medienaskese auf

Osnabrück | 24. Mai 2008 | APD |

Osnabrück, 24.05.2008/APD Der katholische Erfurter Bischof Joachim Wanke hat einen bewussteren Konsum von Medien angemahnt. Ein solcher "Lärmschutz für die Seele" sei entscheidend, um nicht in der Hektik des Alltags unterzugehen, sagte Wanke am Samstag während des 97. Deutschen Katholikentages in Osnabrück. Er rief dazu auf, eine kluge Auswahl zu treffen. Nicht alles sei so wertvoll, dass es Aufmerksamkeit verdiene. Daher wäre eine derartige Medienaskese sinnvoll und wichtig.

Ein Gebet zu Gott sei in diesem Zusammenhang gleichsam ein Atemholen, um neu Kraft zu tanken, führte Wanke weiter aus. In der heutigen Gesellschaft gebe es ein tiefes, spirituelles Verlangen nach Orientierung und Sinnsuche. Der Erfurter Bischof stelle immer wieder fest, dass auch kirchenferne Menschen die Niederlassung von klösterlichen Orden in ihren Gemeinden schätzten. Selbst Nicht-Christen würdigten es, wenn für ihre Anliegen ein Gebet gesprochen werde.

Mit einem festlichen Gottesdienst im Osnabrücker Sportstadion Illoshöhe endet am Sonntag der Katholikentag. Die Veranstalter erwarten rund 30.000 Teilnehmer. Die Messe wird der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch, leiten. Zu dem Katholikentreffen unter dem Leitwort "Du führst uns hinaus ins Weite" waren seit Mittwoch rund 60.000 Menschen in die niedersächsische Stadt gekommen.
_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "APD" gestattet!


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!