Ungarische Christen begehen "Jahr der Bibel 2008"

Budapest/Ungarn | 28. Juni 2008 | APD |

Budapest/Ungarn, 28.06.2008/APD Unter dem Bibelwort "Freude ohne Ende ist dem gewiss, der dieses Buch liest" aus Offenbarung 1,3 begehen die ungarischen Christen 2008 ein "Jahr der Bibel". Die Hauptträger des Bibeljahres sind die Ungarische Bibelgesellschaft (UBG), die römisch-katholische Kirche und die evangelisch-lutherische Kirche.

Das "Jahr der Bibel" ist das größte Projekt der Ungarischen Bibelgesellschaft in ihrer fast 60-jährigen Geschichte. Mit zahlreichen Aktionen von verschiedenen Kirchen und kirchlichen Organisationen soll das Bibeljahr dazu beitragen, den Menschen zu helfen, die Heilige Schrift und deren Botschaft wiederzuentdecken. Neben vielen Veranstaltungen in Kirchengemeinden finden auch öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen statt: ein internationales Bibel-Symposium in Esztergom (23.-26.6.), eine fünf Monate dauernde Bibelausstellung in der Széchényi Nationalbibliothek in Budapest (November 2008 bis März 2009) sowie ein Orgel- und Chorkonzert mit auf der Bibel basierender Musik im Kunstpalast von Budapest (30.9.) Zusätzliche Medienkampagnen in Rundfunk und Fernsehen sollen ein größeres Publikum erreichen.

In einem Hirtenbrief der katholischen ungarischen Bischöfe zum Bibeljahr heißt es: "Die Bibel ist gemeinsamer Schatz der katholischen und protestantischen Kirche. Wir wollen uns in diesem Jahr darauf besinnen, dass die Bibel die Grundlage für unser Leben sein soll. Die Bibel gehört zu den Wurzeln jeder Kultur in Europa. Jede Nation verarbeitete dieses wertvolle Erbe auf ihre eigene Art, auf eigene geniale Weise – in Wort, Schrift, Musik, Bild und Kunst. Die Spuren der Bibel entdecken wir in unserer ganzen Kultur, sie lebt in unseren Redewendungen, Gebräuchen und in der Gesellschaft."

Die Bischöfe betonen ferner, dass die Bibel den Menschen eine prägende Orientierung für das Leben vermittle, zum wahren Leben erziehe und zur Annahme von Christus führe. Es sei wichtig, regelmäßig in der Bibel zu lesen. Ebenso wichtig sei es, "darüber nachzudenken, was wir in der Bibel gelesen haben". Die Christen sollten sich kleinere und größere Aufgaben vornehmen, um so, laut Hirtenbrief, auf Gottes Ruf zu antworten.

Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Ungarn beteiligt sich als Mitglied der Ungarischen Bibelgesellschaft mit verschiedenen Aktionen am "Jahr der Bibel". So wird mit einer so genannten "Freien Bibel-Universität" an verschiedenen Orten eine kostenlose je einstündige Studieneinführung in jedes der 66 Bücher der Bibel angeboten. Ferner sind eine mobile Bibelausstellung für die 109 Kirchengemeinden sowie ein Bibel-Wettbewerb der Adventjugend geplant.

Weitere Informationen zum Bibeljahr gibt es im Internet in ungarischer und englischer Sprache unter www.bibliaeve.hu.
_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "APD" gestattet!