Ukrainischer Orden für adventistischen Kirchenleiter

Kiew/Ukraine | 21. August 2008 | APD |

Kiew/Ukraine, 21.08.2008/APD   Der Präsident der Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in der Ukraine, Pastor Volodymyr Krupskyi (Kiew), wurde für seinen Beitrag zur Entwicklung der Spiritualität in der Ukraine und die jahrelange kirchliche Tätigkeit mit dem Orden "Prinz Jaroslaw der Weise" (5. Klasse) des ukrainischen Präsidenten ausgezeichnet. Aus Anlass des 1020. Jahrestages der Taufe und Christianisierung der Kiewer Rus am 23. Juli hatte Staatspräsident Wiktor Andrijowytsch Juschtschenko verschiedenen internationalen und nationalen Kirchenoberhäuptern den "Jaroslaw-Orden" erster, dritter und fünfter Klasse verliehen.

Pastor Krupskyi, geboren im ukrainischen Khazhyn (Region Zhytomyr), begann seine theologische Ausbildung 1982 im Untergrund durch Teilnahme an theologischen Kursen in Kharkiv und war bis zum Studienabschluss bereits seelsorgerlich in der Stadt Pavlodar tätig. Nach seiner Einsegnung 1985 zum Gemeindeältesten wurde er 1992 zum Jugendabteilungsleiter der "Südkonferenz" gewählt und als Pastor ordiniert. 1994 übernahm er die Kirchenleitung der "Südkonferenz", welche die Gebiete Krim, Kherson, Nikolaev und Odessa umfasst. Seit 1998 ist Krupskyi Präsident der Ukrainischen Union der Siebenten-Tags-Adventisten.

Eine eigenständige Ukrainische Union der Siebenten-Tags-Adventisten mit Sitz in Kiew entstand erst in den Jahren 1978 bis 1982. Der Gründungsakt geschah während eines Kirchenkongresses 1988. Bei der Synode der Weltkirchenleitung 1990 erfolgte die Aufnahme der ukrainischen Kirchenorganisation in die Euro-Asien Abteilung der Adventisten.

Heute leben in der Ukraine rund 64.000 adventistische Christen in 908 Kirchengemeinden, die von 188 Pastoren betreut werden. Zur Freikirche gehören das Ukrainische Institut für Künste und Wissenschaften – eine staatlich anerkannte Hochschule bei Kiew, eine Grundschule, eine englische Sprachschule, ein Medienzentrum sowie ein Verlagshaus. Ferner ist die international tätige Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA mit einem nationalen Büro in Kiew vertreten.

Die Kiewer Rus war ein mittelalterliches Großreich mit Zentrum in Kiew und wird als Vorläuferstaat der heutigen Staaten Russland, Ukraine und Weißrussland angesehen. Im Jahre 988 wurden die Kiewer Rus von Großfürst Wladimir I. (Der Heilige) zum orthodoxen Glauben bekehrt, die heidnischen Tempel zerstört und slawische Götzenbilder in Kiew in den Dnjepr-Fluss geworfen.

          __________________________________________________________

Liste der Ordensverleihung an Kirchenoberhäupter

Der Staatspräsident der Ukraine, Wiktor Andrijowytsch Juschtschenko, hat die Kirchenoberhäupter seines Landes aus Anlass der Feierlichkeiten zum 1020.-Jahrestag der "Taufe der Kiewer Rus" mit dem Orden "Prinz Yaroslav der Weise" ausgezeichnet. Den Orden erster Klasse erhielten Metropolit Volodymyr (Ukrainische Orthodoxe Kirche Moskauer Patriarchat), Patriarch Filaret (Ukrainische Orthodoxe Kirche Kiewer Patriarchat) und das Ehrenoberhaupt der orthodoxen Christenheit, Patriarch Bartholomaios I. von Konstantinopel. Mit dem Orden dritter Klasse wurden Metropolit Mefodii (Ukrainische Autokephale Orthodoxe Kirche) und Patriarch Lubomyr (Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche) ausgezeichnet.

Andere Kirchenoberhäupter erhielten den Orden fünfter Klasse für ihren "bedeutenden persönlichen Beitrag zur Förderung der Spiritualität in der Ukraine und für Jahre fruchtbarer Kirchenarbeit". Geehrt wurden Erzbischof Hryhoris (Ukrainische Eparchie der Armenischen Apostolischen Orthodoxen Kirche), Synodalpräsident Andrii Hamburh (Deutsche Evangelisch-Lutherische Kirche), Bischof Viacheslav Horpynchuk (Ukrainische Lutherische Kirche), Präsident Hryhorii Komendant (Ukrainische Bibelgesellschaft), Präsident Volodymyr Krupskyi (Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten in der Ukraine), Präsident Viacheslav Nesteruk (Evangeliumschristen-Baptisten in der Ukraine), Leitender Bischof Leonid Padun (Ukrainische Christliche Evangelische Kirche), Bischof Mykhailo Panochko (Kirche der Christen Evangelischen Glaubens), Senior-Presbyter Vasyl Raichynets (Union der Freikirchen evangelischen Glaubens in der Ukraine), Vorsitzender Bischof Markiian Trofymiak (Ukrainische Bischofskonferenz der römisch-katholischen Kirche) und Vorsitzender Bischof Shando Zan-Fabian (Konsistorium der Trans-Karpatischen Reformierten Kirche).
_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "APD" gestattet! 


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!