Präsident der europäischen Adventisten geht Ende Dezember in Ruhestand

Bern/Schweiz | 22. August 2008 | APD |

Bern/Schweiz, 22.08.2008/APD   Der Präsident der Euro-Afrika Abteilung der Generalkonferenz (Weltkirchenleitung) der Siebenten-Tags-Adventisten, Pastor Ulrich Frikart (67), hat aus Altersgründen seinen Rücktritt zum 31. Dezember 2008 angekündigt. Die Euro-Afrika Abteilung mit Sitz in Bern ist eine von drei adventistischen europäischen Kirchenleitungen und umfasst mit 2.501 Gemeinden rund 175.000 erwachsen getaufte Adventisten in 19 Staaten Mittel-, West- und Südeuropas sowie in Nordafrika, der Türkei, im Iran und Afghanistan.

Der Schweizer Ulrich Frikart übt sein Amt seit 1995 aus. Während der adventistischen Weltsynode 2005 in St. Louis/USA wurde er erneut für fünf Jahre wiedergewählt, sodass seine Dienstzeit erst 2010 endet. In einem Schreiben an den Präsidenten der Weltkirchenleitung, Pastor Jan Paulsen, teilte Frikart mit, dass er bereits zum Jahresende in den Ruhestand trete, um eine "optimale Übertragung der Leitungsaufgaben zu ermöglichen". Sein Nachfolger wird während der Sitzung des Ausschusses der Euro-Afrika Abteilung Anfang November in Jongny-sur-Vevey/Schweiz dem Generalkonferenz-Verwaltungsausschuss zur Wahl vorgeschlagen. 
_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "APD" gestattet!


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!