Heilsarmee jetzt in 117 Ländern tätig

Köln | 4. Dezember 2008 | APD |

Köln, 04.12.2008/APD   Die Heilsarmee arbeitet jetzt auch in Kuwait und in der Mongolei. In Kuwait, dem 116. Land, traten die Majore Michael und Teresa Hawley (USA) zum 1. August ihren Dienst an. Seit dem 17. September werden sie von den Leutnants Robert und Glenis Viera unterstützt, die ebenfalls aus den USA stammen. Einen großen Teil ihres Dienstes wird die Betreuung der über 300 Heilssoldaten ausmachen, die als Einwanderer beziehungsweise Gastarbeiter in dem Golfstaat arbeiten und ursprünglich aus Indien, Bangladesch, Pakistan, Sri Lanka und von den Philippinen kommen. Der Kontakt zu den Heilssoldaten aus anderen Ländern entstand, als das internationale Hilfsteam der Heilsarmee sein Irak-Hilfsprogramm von Kuwait aus durchführte. Die Arbeit vor Ort wird von der Süd-Asien-Abteilung des Internationalen Hauptquartiers der Heilsarmee in London beaufsichtigt.

Am 13. Oktober wurde die Mongolei 117. Land, in dem die Heilsarmee offiziell arbeitet. Die Kapitäne Lee und Chang trafen aus Südkorea in der mongolischen Hauptstadt Ulan-Bator ein, um ihren Dienst aufzunehmen. Sie werden von der Heilsarmee in Südkorea unterstützt.

Die Heilsarmee arbeitet in 117 Ländern. Weltweit zählen etwa drei Millionen Personen zur Heilsarmee, darunter 1.082.166 Heilssoldaten, 25.974 Offiziere (Geistliche) und 190.215 Angehörige. Die Heilsarmee leistet weltweit eine umfangreiche geistliche und soziale Arbeit in zahlreichen Gemeinden und Sozialzentren. In Deutschland gibt es rund 4.000 Mitglieder, 46 Korps (Gemeinden) und 42 soziale Einrichtungen.
_____________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "APD" gestattet!


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!