Spokane, Washington/USA, 05.01.2009/APD   Ein Großfeuer hat kurz vor dem Jahresende am 28. Dezember etwa zwei Drittel des Verwaltungssitzes der Upper Columbia Conference der Siebenten-Tags-Adventisten in Spokane (US-Bundesstaat Washington) zerstört. Die übrigen Räume des Gebäudes, in dem die Büros der regionalen Kirchenleitung, eine adventistische Buchhandlung und Aufnahmestudios untergebracht sind, wurden durch Rauch und Löschwasser erheblich beschädigt.

Das Feuer brach gegen fünf Uhr morgens aus. Als der von der Einbruchs- und Feueralarmanlage geweckte Hausverwalter 30 Minuten später das Gebäude erreichte, bekämpfte die Feuerwehr bereits die Flammen in der Buchhandlung. Insgesamt beteiligten sich über 20 Löschfahrzeuge von acht Feuerwehren an der Brandbekämpfung. Trotzdem gelang es ihnen nicht, die Ausbreitung des Feuers auf weitere Gebäudeteile zu verhindern. Erst gegen 16.30 Uhr konnten die Flammen gelöscht werden. Die Ursache des Brandes ist noch nicht geklärt.

Die Telefon-, Fax- und Internetverbindung konnten umgeleitet werden. Dagegen musste der Betrieb der Radiostation „Positive Life Radio“ und des Fernsehsenders „He‘s Alive TV“ der Adventisten vorerst eingestellt werden, da die Aufnahmestudios nicht mehr benutzbar sind. Die Suche nach einem Ausweichquartier hat begonnen, der Wiederaufbau wird zwölf bis 18 Monate in Anspruch nehmen.

Pastor Max C. Torkelson, Präsident der Upper Columbia Conference, äußerte sich dankbar darüber, dass bei dem Brand und den Löscharbeiten niemand zu Schaden kam. Die regionale Kirchenleitung ist für rund 25.000 erwachsen getaufte Siebenten-Tags-Adventisten in 117 Gemeinden sowie 30 adventistische Schulen in Teilen der US-Bundesstaaten Washington, Idaho und Oregon zuständig.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe „APD“ gestattet!