"Die Wurzel unserer Finanzkrise"

Lüneburg | 27. Januar 2009 | APD |

Lüneburg, 27.01.2009/APD   Die Gewinnsucht von Managern, Börsenhändlern und Privatanlegern gilt als eine Ursache der gegenwärtigen Finanzkrise. Mit dieser Thematik befasst sich die neueste Ausgabe (1/2009) der Zeitschrift "Zeichen der Zeit". Geiz und Habsucht seien kein unabänderliches Schicksal. Wie wird man geizig? Wie wirkt sich Habsucht auf die Persönlichkeit aus? Wie wird man großzügig? Mit diesen Fragen befasst sich Dipl.-Psychologe Matthias Dauenhauer im Hauptbeitrag des Heftes.

In weiteren Artikeln geht es unter anderem um die neue Welt Gottes, die Jesus Christus für alle vorbereitet, die ihm ihr Vertrauen schenken (Elí Diez-Prida), um "Menschsein heißt verantwortlich sein" (Josef Butscher) sowie um "Jubeljahre", in denen viele kleine Neuanfänge möglich sind (Titus Müller).

Die Zeitschrift "Zeichen der Zeit" wird von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten herausgegeben und erscheint vierteljährlich im Advent-Verlag Lüneburg in einer Auflage von 110.000 Exemplaren.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "APD" gestattet!


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!