Erstes adventistisches Medienzentrum in Israel

Tel Aviv/Israel | 24. März 2009 | APD |

Tel Aviv/Israel, 24.03.2009/APD   Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten hat zum ersten Mal in Israel ein Medienzentrum eröffnet. Laut dem Präsidenten der dortigen Freikirche, Pastor Richard Elofer (Jerusalem), sollen im neuen Zentrum in Tel Aviv Rundfunksendungen für Adventist World Radio (AWR) und den "Hope Channel" in Hebräisch, später auch in Russisch und Arabisch produziert werden. Geplant sei, die Programme eine Stunde täglich über die UKW-Station "Israeli airwaves" auszustrahlen. Die Reichweite des Senders liege zwischen Jerusalem und Tel Aviv. Er decke aber auch einen Großteil der Westbank ab. Vorstellbar wäre, so Elofer, die Programme in nicht allzu ferner Zeit ebenfalls mittels Internet zu verbreiten.

Die Sendungen würden sich mit den Themen Familie, Gesundheit und Glauben befassen, teilte AWR-Europa-Direktor Tihomir Zestic mit. "Die Produktion von Radioprogrammen in Hebräisch bedeutet nicht, einfach eine weitere Sprache in die AWR-Sendeliste aufzunehmen. Es ist für uns eine große Ehre, in der Sprache des Landes zu senden, in dem Jesus lebte", betonte Zestic.

Das Medienzentrum wird von John Lascu geleitet. Ihm steht ein Team von fast 30 ehrenamtlichen Adventisten zur Verfügung, die bereits eine Grundausbildung für ihre Aufgaben erhalten haben.

In Israel gibt es knapp 900 erwachsen getaufte Siebenten-Tags-Adventisten in 15  Gemeinden. Mit Hebräisch sendet Adventist World Radio künftig weltweit in 77 Sprachen.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "APD" gestattet!


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!