Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden verliert weniger Mitglieder

Hamburg | 24. Mai 2009 | APD |

Hamburg, 24.05.2009/APD  Der Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland (Baptisten- und Brüdergemeinden) hat 2008 deutlich weniger Mitglieder verloren als im Jahr zuvor. Darauf wies der Leiter des Dienstbereichs Gemeindeentwicklung, Pastor Friedrich Schneider, während der Bundeskonferenz der größten deutschen Freikirche vom 21. bis 23. Mai in Hamburg hin. Im vergangenen Jahr sei die Zahl der Gemeinden um acht auf 828 und die Zahl der Mitglieder um 351 oder 0,4 Prozent auf 83.747 gesunken. Im Jahr zuvor verlor die Kirche noch rund eintausend Mitglieder.

In Hamburg wurden vier Gemeinden neu als selbstständige Bundesgemeinden aufgenommen: Viersen-Dülken (30 Mitglieder), Dortmund-Hörde (40 Mitglieder), Langenberg (58 Mitglieder) und die französischsprachige überwiegend aus Afrikanern bestehende Gemeinde Gottes (Assemblée de Dieu) in Wuppertal (57 Mitglieder).  
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "APD" gestattet!


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!