Deutschschweizer Adventisten wählen Kirchenleitung

Zürich/Schweiz | 16. Juni 2009 | APD |

Zürich/Schweiz, 16.06.2009/APD Die Delegierten der Deutschweizerischen Vereinigung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten wählten ihre Kirchenleitung während zwei getrennter Generalversammlungs-Sitzungen im März und Juni. Bereits am 15. März wurde der aus Österreich stammende 56-jährigen Pastor Günther Maurer zum neuen Präsidenten der Freikirche in der Deutschschweiz berufen. Er wird sein Amt am 1. Juli antreten. Derzeit ist er als Seelsorger für die Adventgemeinden im österreichischen Bundesland Kärnten tätig. Der bisherige Präsident Peter Joseit leitete die Freikirche seit 2005. Er tritt Ende Juni in den Ruhestand und kehrt an seinen früheren Wohnort in Australien zurück.

Am 14. Juni fand im neuen kircheneigenen Gemeindezentrum "Wolfswinkel" in Zürich-Affoltern die Wahl der übrigen Kirchenleitung für die Amtsperiode 2009 bis 2013 statt. Die Generalversammlung bestätigte Pastor Michael Urbatzka als Sekretär (Geschäftsführer) und André Rüegg als Schatzmeister (Rechnungsführer) für weitere vier Jahre in ihren Ämtern. Gleichzeitig wurden die Abteilungsleiter und der Vereinigungsausschuss, welcher die Geschäfte der Freikirche in der deutschsprachigen Schweiz führt, gewählt.

Im neuen Zürcher Gemeindezentrum sind die "Privatschule A bis Z", die Versammlungsräume der Kirchengemeinde Zürich-Affoltern sowie ab 22. Juni die Büros der Verwaltung der Deutschschweizerischen Vereinigung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten untergebracht. Die offizielle Einweihungsfeier des Zentrums findet am 4. Juli im Beisein des Präsidenten der adventistischen Generalkonferenz (Weltkirchenleitung, Pastor Jan Paulsen, statt.

Die Siebenten-Tags-Adventisten sind eine evangelische Freikirche mit weltweit 16 Millionen erwachsen getauften Mitgliedern, die aus der Erweckungsbewegung des 19. Jahrhunderts hervorging. In der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein gibt es 4.319 Mitglieder in 49 Gemeinden und fünf Gruppen. Die erste adventistische Kirchgemeinde wurde 1867 im jurassischen Tramelan gegründet. Seit 1901 bilden die Gemeinden des deutschsprachigen Landesteils die "Deutschschweizerische Vereinigung" mit Sitz in Zürich. 
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "APD" gestattet!