90 Jahre adventistische Gehörlosenmission

Düsseldorf | 17. September 2009 | APD |

Düsseldorf, 17.09.2009/APD   Ihr 90-jähriges Bestehen begeht die Gehörlosenmission der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten am 26. September im Zentrum der Adventgemeinde Bremen-Mitte mit einem Gehörlosengottesdienst und einer Feierstunde am Nachmittag. Dazu haben sich unter anderem der Präsident des Norddeutschen Verbandes der Freikirche, Pastor Klaus van Treeck (Hannover), Dr. Rolf Pöhler, Dozent der adventistischen Theologischen Hochschule Friedensau bei Magdeburg, und der evangelische Gehörlosenseelsorger Pastor Ronald Ilenborg (Bremen) als Gäste angesagt.

Margarete Puich kümmerte sich erstmals 1919 um gehörgeschädigte Gottesdienstbesucher in Bremen. Seit diesen bescheidenen Anfängen finden gegenwärtig jeden Samstag, dem biblischen Sabbat, in über 20 deutschen Adventgemeinden Gottesdienste mit Übersetzung in der Gebärdensprache für Hörgeschädigte statt. In Gesprächskreisen und besonderen Aktionswochen studieren Gehörlose und Hörende gemeinsam die Bibel und geben die Botschaft anderen Menschen weiter.

Laut Pastor Gerd Wildemann (Düsseldorf), Gehörlosenseelsorger der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland, habe 30 Jahre lang eine Bibelfreizeit für Gehörlose in der Bundesrepublik zu Ostern stattgefunden. Seit 2006 kämen die Gehörlosen und Schwerhörigen zu einer Bibelwoche zusammen, um Gemeinschaft zu erleben und Erfahrungen auszutauschen. Das adventistische Medienzentrum "Stimme der Hoffnung" (Alsbach-Hähnlein bei Darmstadt) drehe zur Zeit einen Kurzfilm über die Arbeit der Gehörlosenmission, der zur Jubiläumsfeier vorliegen soll.
__________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit Quellenangabe "APD" gestattet!


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!