Jesus fährt mit

Auckland/Neuseeland | 13. September 2010 | APD |

Für jedes Busticket im neuseeländischen Auckland ein Gratisbuch

Auckland/Neuseeland, 13.09.2010/APD   Den rund 3,25 Millionen Benutzern der öffentlichen Verkehrsmittel in der neuseeländischen Stadt Auckland wird auf der Rückseite des Bustickets eine Auswahl von drei christlichen Büchern angeboten. Pro Fahrausweis kann über das Internet kostenlos ein Buchtitel bestellt werden. Hinter der evangelistischen Werbekampagne steht die christliche Laienorganisation "New Zealand Christian Foundation" (NZCF).

Für den Missionseinsatz hat die überkonfessionelle Verkündigungsbewegung die leicht zu merkende Internetadresse www.freebook.org.nz eingerichtet. "Die Leute in Bus und Bahn lesen gerne. Die meisten lesen zuerst was sie in der Hand haben. Das Busticket bekommen sie gleich beim Einstieg. Viele sehen das Buchangebot und reagieren sofort. Denn zahlreiche Fahrgäste haben ihr iPad oder Handy dabei und können direkt ins Internet gehen. So können sie noch während der Fahrt ihren Gratis-Buchtitel bestellen," erläuterte Joanne Davies, Mitbegründerin von NZCF.

Mit der Kampagne solle der christliche Glauben wieder zu einem öffentlichen Gesprächsthema werden und ein Kontrastprogramm mitten im turbulenten Leben bieten, sagte Davies. Die überwiegend von ehrenamtlichem Engagement getragene Gratis-Buch-Aktion biete die Möglichkeit "ganz nahe auch an Kirchenferne oder Menschen ohne religiöse Bindung heranzukommen".

Die drei angebotenen Buchtitel "Können wir noch an die Bibel glauben?", "Unglaubliche Antworten auf Gebete" und das Erfahrungsbuch aus dem Gewalt- und Suchtmilieu "Wunder auf den Straßen" sind Bestseller aus Verlagshäusern der evangelischen Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten, welche die Laieninitiative der "New Zealand Christian Foundation" (NZCF) mit unterstützt.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe "APD" gestattet!


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!