Michael Diener neuer Vorsitzender der Deutschen Evangelischen Allianz

Bad Blankenburg | 2. Januar 2012 | APD |

Bad Blankenburg, 02.01.2012/APD   Der Präses des Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverbandes, Dr. Michael Diener (49), Kassel, übernahm zum 1. Januar ehrenamtlich den Ersten Vorsitz der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA). Er löst den Vorstandsvorsitzenden bei ERF-Medien, Jürgen Werth (60), Wetzlar, ab, der sich stärker den wachsenden Aufgaben in der Leitung von ERF-Medien widmen möchte. Werth bleibt aber Mitglied im Geschäftsführenden Vorstand der DEA. Michael Diener ist der jüngste Vorsitzende seit der Wiedervereinigung der beiden Deutschen Allianzen im Jahr 1991.

Der gebürtige Pirmasenser ist seit zwei Jahren im Hauptamt Präses des pietistischen Dachverbands. Diener, verheiratet, zwei Kinder, war von 2005 bis 2009 Dekan des Kirchenbezirkes Pirmasens und Pfarrer der dortigen Lutherkirchengemeinde. Der Evangelische Gnadauer Gemeinschaftsverband arbeitet seit seiner Gründung im Jahr 1897 in der Evangelischen Allianz mit. Zum ersten Mal übernimmt ein Präses des Dachverbands des landeskirchlichen Pietismus auch das Vorsitzendenamt in der DEA.

Die Deutsche Evangelische Allianz versteht sich als ein Bund von Christusgläubigen, die verschiedenen christlichen Kirchen, Gemeinden und Gruppen angehören. Die Evangelische Allianz entstand 1846 in London und ist mit rund 1.100 Ortsallianzen auch in Deutschland tätig. Im Januar findet die jährliche Allianzgebetswoche statt, an der in der Bundesrepublik etwa 300.000 Christen teilnehmen. Als hauptamtlicher Generalsekretär der DEA amtiert seit 1988 Hartmut Steeb, Stuttgart. Sitz und Geschäftsstelle der Deutschen Evangelischen Allianz befinden sich in Bad Blankenburg/Thüringen, wo sie auch das Tagungszentrum Evangelisches Allianzhaus unterhält.

__________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe "APD" gestattet!