Zürich/Schweiz, 19.01.2012/APD   Am 27. Februar wird Dr. Christoph Berger (45) die Nachfolge von Dr. Winfried Vogel (57) als Gesamtschulleiter am Seminar Schloss Bogenhofen bei St. Peter am Hart/Oberösterreich übernehmen, wie die Freikirchenleitung der Deutschschweizer Siebenten-Tags-Adventisten in Zürich mitteilte. Die 2.300 Deutschschweizer Adventisten unterhalten das Seminar gemeinsam mit den 3.900 österreichischen Adventisten. Die 1949 gegründete Einrichtung dient beiden Trägern als Ausbildungsstätte für Pastoren.

Dr. Christoph Berger hat einen Abschluss als Diplomtheologe des früheren adventistischen Theologischen Seminars Marienhöhe, Darmstadt, sowie einen Master of Arts (M.A.) und Doctor of Ministry (D.Min.), beide vom Adventist International Institute of Advanced Studies (AIIAS), Philippinen. Er war Pastor und Abteilungsleiter für Jugend in Deutschland und Italien, Vizepräsident an der Asia Pacific International University in Thailand und leitete die „Plant Academy“, einen Studiengang für Mission und Gemeindewachstum am Seminar Bogenhofen. Berger ist verheiratet und hat zwei Töchter im Alter von 16 und zwölf Jahren.

Dr. Winfried Vogel tritt aus persönlichen Gründen zurück. Er leitete das Seminar seit 1997. Winfried Vogel ist verheiratet und hat drei erwachsene Söhne. Er war Pastor in Deutschland, Dozent für Theologie am Theologischen Seminar Marienhöhe, Darmstadt, und Dozent für Altes Testament und Praktische Theologie an der Ausbildungsstätte in Österreich.

Das Seminar Schloss Bogenhofen hat eine Volks- und Hauptschule für die Klassen 1 bis 8 mit 44 Schülern sowie ein Oberstufenrealgymnasium für die Klassen 9 bis 12 mit 87 Schülern. Die Reifeprüfung (Matura) ist staatlich anerkannt und europaweit gültig. Am Theologischen Seminar mit derzeit 38 Studenten kann in der Regelstudienzeit von vier Jahren ein dem Bachelor (B.A.) vergleichbares Diplom erlangt werden. Das Sprachinstitut hat die Abteilungen Hebräisch, Griechisch und Deutsch als Fremdsprache. Der Deutschkurs mit gegenwärtig 14 Studierenden endet nach neun Monaten mit dem Österreichischen Sprachdiplom. Die „Plant Academy“, der neuste Ausbildungslehrgang mit sieben Absolventen, vermittelt während eines Jahres Wissen und Praxis zum Schwerpunkt Mission und Gemeindegründung.

Die zweite deutschsprachige Ausbildungsstätte der Adventisten ist die Theologische Hochschule Friedensau bei Magdeburg/Deutschland, die 1899 gegründet und seit 1990 staatlich anerkannt ist. An ihr sind 178 Studierende eingeschrieben. Sie bietet in den Fachbereichen Theologie und Christliches Sozialwesen im Zuge des Bologna-Prozesses europaweit vergleichbare Bachelor- und darauf aufbauende Masterstudiengänge an. An der Hochschule sind folgende Studiengänge möglich: Bachelor of Arts Theologie (B.A. – sechs Semester), Master of Arts Theologie (M.A. – vier Semester), Master of Arts Theological Studies (M.T.S. – englischsprachig vier Semester), Bachelor of Arts Soziale Arbeit (B.A. – sechs Semester), Bachelor of Arts Gesundheits- und Pflegewissenschaften (B.A. – berufsbegleitend neun Semester), Master of Arts Beratung (M.A. – vier Semester), Master of Arts International Social Sciences (M.A. – englischsprachig vier Semester) und Master of Arts Sozial- und Gesundheitsmanagement sowie den Master of Arts (M.A.) in Musiktherapie – beide berufsbegleitend mit je sechs Semestern.

Österreichs Adventisten versammeln sich in 49 Kirchengemeinden. Sie unterhalten einen Verlag, ein Altersheim, eine Volksschule mit vier Jahrgangsstufen sowie vier Volks- und Hauptschulen mit je acht Jahrgangsstufen.

__________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!