Neuer Chefarzt der Inneren Medizin am Krankenhaus "Waldfriede"

Berlin | 9. Mai 2012 | APD |

Berlin, 09.05.2012/APD   Neuer Chefarzt der Inneren Abteilung des Krankenhauses "Waldfriede" der Siebenten-Tags-Adventisten in Berlin-Zehlendorf ist der Gastroenterologe Professor Dr. Andreas Sturm (46). Er ist verheiratet, hat drei Kinder und war in den letzten Jahren in der Charité-Universitätsmedizin Berlin als Leiter des Interdisziplinären Darmzentrums tätig.

Sturm ist Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologe, Proktologe und Ernährungsmediziner. Sein Schwerpunkt liegt in der Versorgung von Patienten mit Erkrankungen des Magen-Darmtraktes, der Bauchspeicheldrüse, der Leber und des Stoffwechsels. Er beschäftigt sich intensiv mit innovativen Therapien bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. An über 50 wissenschaftlichen Studien war der Gastroenterologe bisher beteiligt. Darüber hinaus ist er Vorsitzender der Deutschen Arbeitsgemeinschaft chronisch entzündlicher Darmerkrankungen sowie des wissenschaftlichen Komitees der Europäischen Crohn and Colitis Organisation. Gleichzeitig hat auch Dr. Rebecca Tschoepe ihre Tätigkeit als Oberärztin in der Inneren Abteilung begonnen. Auch sie war vorher in der Charité tätig.

Die Innere Abteilung von "Waldfriede" besitzt 60 Betten und sechs Intensivpflegebetten. Jährlich werden dort rund 1.100 Patienten ambulant und 2.100 stationär versorgt. Der bisherige Chefarzt der Inneren Medizin, Privatdozent Dr. Dietmar Frost, übernahm die medizinische Leitung der neuen adventistischen Privatklinik "Nikolassee" in Berlin. Das seit 1920 in Berlin-Zehlendorf bestehende Akutkrankenhaus "Waldfriede" verfügt über insgesamt 170 Betten und versorgt jährlich 9.000 Patienten stationär und 18.000 ambulant.

__________________________________________________________________________

Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe "APD" gestattet!