Columbia, Maryland/USA, 28.05.2012/APD   Für das Jahr 2015 sei die Herausgabe einer neuen Bibelübersetzung in zeitgenössischer russischer Sprache vorgesehen, teilte Dr. Michail Kulakow, Direktor des Bibelübersetzungsinstituts, mit, das an der Washington Adventist University in Takoma Park, Maryland/USA, angegliedert ist. Das Institut arbeitet auch mit dem adventistischen Theologischen Seminar in Zaoksky, Nahe Tula südlich von Moskau, zusammen. Das Neue Testament, die Psalmen und die fünf Bücher Mose seien bereits fertiggestellt und veröffentlicht, heißt es in einer Medienmitteilung der Columbia Union, der Kirchenleitung der Siebenten-Tags-Adventisten im Großraum der US-Hauptstadt Washington.

Demnach stammt die derzeitig gebräuchliche, von der Russischen Orthodoxen Kirche autorisierte russische Bibelübersetzung aus dem Jahr 1875. Sie ist für die meisten Russen heute nur noch schwer verständlich.

Bereits 1917 habe I. Jewsejew, Vorsitzender der damaligen russischen Bibelkommission, laut Michail Kulakow, in einer Ansprache während des Konzils der Russischen Orthodoxen Kirche über die Bibelübersetzung von 1875 gesagt, dass sie dem ursprünglichen hebräischen und griechischen Text nicht folge. „Ein viel größeres Problem“, so I. Jewsejew, „stellt ihre literarische Rückständigkeit dar, sodass die Sprache der Übersetzung veraltet ist“.

Unter der Leitung des Bibelübersetzungsinstituts an der Washington Adventist University werde bei diesem Projekt international und interkonfessionell mit anderen Bibel- und Sprachwissenschaftlern verschiedener Universitäten in Russland zusammengearbeitet, so Kulakow. Der Weltverband der Bibelgesellschaften (United Bible Societies – UBS) helfe bei der Vorbereitung des elektronischen Textes.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!