Adventistischer Pastor in der Ukraine 20 Tage nach Entführung freigelassen

Silver Spring, Maryland/USA | 17. Oktober 2014 | APD |

Silver Spring, Maryland/USA, 17.10.2014/APD   Wie Adventist News Network (ANN) berichtet, ist der am 27. September in der Ostukraine entführte adventistische Pastor Sergei Litovchenko freigelassen worden und konnte zu seiner Familie zurückkehren. Er befand sich während 20 Tagen in Entführungshaft, nachdem er am Samstag, 27. September, während eines Abendmahlsgottesdienstes in der Adventkirche in Horlivka von bewaffneten pro-russischen Separatisten in Tarnanzügen verschleppt wurde. Nach Angaben der adventistischen Kirchenleitung in Kiew hätten die Entführer die Gottesdienstbesucher aufgefordert, das Gebäude zu verlassen, den Pastor in ein Auto gedrängt und seien mit ihm weggefahren.

Die adventistische Kirchenleitung und die Familie des Pastors dankten den vielen Christen, welche sich mit ihren Gebeten für eine rasche Freilassung eingesetzt hätten.

"Wir sind sehr glücklich, dass Pastor Litovchenko bei guter Gesundheit ist", sagte Garrett Caldwell, Sprecher der protestantischen Weltkirchenleitung mit Sitz in Silver Spring, Maryland/USA. "Wir müssen weiterhin für den Schutz und die Sicherheit unserer Seelsorger und unsere Kirchenmitglieder beten, die in verschiedenen Konfliktgebieten in vielen Teilen der Welt Gefahren ausgesetzt sind", so Caldwell.

Adventisten in der Ukraine
In der Ukraine mit 45,5 Millionen Einwohnern, feiern 51.900 erwachsen getaufte Adventisten in 899 Kirchen jeden Samstag, dem biblischen Ruhetag, ihren Gottesdienst. Sie unterhalten eine Höhere Fachschule, eine Klinik, ein Sanatorium, ein Medienzentrum, ein TV-Studio sowie einen Verlag.
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe "APD" gestattet!


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!