Hilfswerk „Open Doors“ legt „Weltverfolgungsindex“ 2015 vor

Kelkheim/Deutschland und Burgdorf/Schweiz | 10. Januar 2015 | APD |

Kelkheim/Deutschland und Burgdorf/Schweiz, 10.01.2014/APD   Zu Beginn des Jahres legte das überkonfessionelle christliche Hilfswerk „Open Doors“ den sogenannten „Weltverfolgungsindex“ (WVI) 2015 vor. Der jährlich veröffentlichte WVI stelle eine Rangliste jener 50 Länder dar, in denen Christen am meisten von Einschränkungen der Religionsfreiheit betroffen seien. Seit Sommer 2014 hätten die Übergriffe auf Christen deutlich zugenommen, insbesondere im Mittleren Osten, Afrika und Asien, teilte „Open Doors“ mit. Weltweit würden Millionen Christen allein wegen ihres Glaubens oder ihrer ethnischen Zugehörigkeit verfolgt.

Der WVI liste die Länder nach dem Schweregrad der Verfolgung und Repressionen von Christen auf, so „Open Doors“ Schweiz. Die Bewertung geschehe nach einer ausgeklügelten und mehrfach abgestützten Methode. Nach einer ersten Einschätzung der möglichen Länder werde die Situation mittels Fragebogen von internen und externen Fachleuten von „Open Doors“ detailliert untersucht. Die Daten würden abschließend von einem Team von Forschern und Spezialisten gesichert.

Demnach sei die Verfolgung aktuell am stärksten in: 1. Nordkorea, 2. Somalia, 3. Irak, 4. Syrien, 5. Afghanistan, 6. Sudan, 7. Iran, 8. Pakistan, 9. Eritrea und 10. Nigeria. Während auf dem WVI 2015 gegenüber dem Vorjahr zahlreiche Verschlechterungen zu verzeichnen seien, gebe es nur wenige Verbesserungen. Weltweit sei die Verfolgungsrate gestiegen. Am meisten zugenommen habe die Verfolgung in afrikanischen Ländern, insbesondere südlich der Sahara. Im Mittleren Osten führe der Einfluss des Islamischen Staates (IS) zu einer Radikalisierung der Muslime.

„Dennoch gibt es Zeichen der Hoffnung“, betonte Markus Rode, Leiter von „Open Doors“ Deutschland. Viele Unterstützer hätten dazu beigetragen, dass das Hilfswerk bis heute zehntausenden Christen an den Brennpunkten von Krieg und Verfolgung helfen konnte. Nach Angaben des Hilfswerks möchte der WVI auch dazu beitragen, dass Christen in aller Welt für ihre verfolgten Glaubensgeschwister beten.

Weitere Informationen zum „Weltverfolgungsindex“ 2015 sind im Internet zu finden unter: https://www.opendoors.de/verfolgung/weltverfolgungsindex2015/
_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!