Adventisten kondolieren den Angehörigen des Flugzeugabsturzes

Bern/Schweiz | 24. März 2015 | APD |

Bern/Schweiz, 24.03.2015/APD   Am Dienstag, 24. März, sind beim Absturz eines Airbus A320 der Lufthansa-Tochtergesellschaft Germanwings alle 150 Insassen umgekommen, heißt es in Medienberichten. Demnach war das Flugzeug auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf, als es bei Digne-les-Bains in Südfrankreich abgestürzte.

„Die Kirche der Siebenten-Tags-Adventisten kondoliert den Angehörigen der Opfer“, teilte deren Kommunikationsabteilung mit. „Wir teilen den Schmerz der Angehörigen und beten, dass Gott ihnen Trost schenkt.“

An die Angehörigen gerichtet, sagte Pastor Bruno Vertallier (Bern/Schweiz), Präsident der Adventisten in West- und Südeuropa: „Ich vertraue darauf, dass sie die nötige Unterstützung finden werden, um mit dieser furchtbaren Wirklichkeit zu leben, die sie von ihren Lieben getrennt hat. − Ich trauere mit ihnen.“

Die adventistischen Kirchgemeinden und ihre Institutionen in den betroffenen Ländern seien bereit, allen vom Flugzeugabsturz Betroffenen Beistand und Unterstützung zu gewähren, heißt es in der Medienmitteilung der Kirche.
_____________________________________________________________________________


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!