Ab Juni auch in Stendal ein ADRA-Shop

Weiterstadt bei Darmstadt | 21. Mai 2015 | APD |

Am 3. Juni eröffnet die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA in Stendal in der Frommhagenstraße 8 a den vierten ADRA-Shop in Deutschland. Mit den Gewinnen des Second-Hand-Geschäfts soll Menschen in Not geholfen werden.

Neben dem Angebot von gebrauchter, gut erhaltener Kleidung gibt es im ADRA-Shop auch Haushaltswaren, Dekorationsartikel, Accessoires und Bücher. Durch den Verkauf gespendeter, bereits gebrauchter Ware, werde die nachhaltige Verwendung von wertvollen Ressourcen gefördert und die Umwelt geschützt, so Martin Haase (Weiterstadt bei Darmstadt), Pressesprecher von ADRA Deutschland. Mit ihrem Einkauf unterstützten die Kunden weltweite Projekte des internationalen Hilfswerks in den Bereichen der Katastrophenhilfe und Entwicklungszusammenarbeit.

Die preiswerte Einkaufsmöglichkeit spreche auch Menschen mit niedrigem Einkommen an. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter, die das ADRA-Shop-Team bildeten, leisteten durch ihr Engagement einen wirksamen Beitrag für nachhaltige Hilfe, informierte Haase.

ADRA-Shops gibt es bisher in Weiterstadt, Bergisch Gladbach und Lüdenscheid. Informationen dazu finden sich im Internet unter www.adra.de/adrashops

ADRA (Adventist Development and Relief Agency) ist eine internationale Nichtregierungsorganisation. ADRA Deutschland wurde 1987 von der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten gegründet. ADRA unterhält mit 140 nationalen Büros ein weltweites Netzwerk.

_____________________________________________________________________________


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!