Friedensau bei Magdeburg, 02.07.2015/APD   Vor einem Jahr begann das erste von neun geplanten Modulen der hochschulzertifizierten Weiterbildung als ein gemeinsames Projekt der Theologischen Hochschule der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Friedensau bei Magdeburg und den Kliniken der Pfeifferschen Stiftungen, Magdeburg. Ziel des Projekts ist es, an der Schnittstelle von Pflegewissenschaft und Pflegeführungspraxis fachlich fundierte wissenschaftsorientierte Fortbildung für Pflege- und Pflegeführungskräfte zu ermöglichen und damit aktuelle pflegewissenschaftliche Erkenntnisse weiterzugeben sowie die Teilnehmenden zum Wissens- und Wissenschaftstransfer zu befähigen.

Am 2. Juli 2015 wurde den Absolventen des Moduls „Gesundheitsökonomie“ feierlich das Hochschulzertifikat für die erfolgreiche Teilnahme überreicht. Damit seien sie, wie Professorin Dr. Margarete Reinhart, Studiengangsleiterin Gesundheits- und Pflegewissenschaften an der Theologischen Hochschule Friedensau, betonte, dafür gerüstet, die rasche Entwicklung der Pflegewissenschaft in Deutschland aufzugreifen und sinnvoll im Krankenhausalltag anzuwenden. Das Weiterbildungsprojekt in der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Gesundheitsunternehmen gewährleiste, dass das Wissen und Können zum Nutzen der Patienten von der Wissenschaft in die Praxis und von der Praxis in die Wissenschaft fließen könne, so die Pflegedirektorin der Kliniken, Jana John.

Die im Halbjahresturnus angebotenen Module würden laut Professorin Reinhart von Lehrbeauftragten vermittelt, die für die Hochschullehre qualifiziert seien. Ein einzelnes Modul umfasse jeweils sechs Präsenztage sowie 150 online begleitete Lehr-/ Lernstunden und schließe mit einer Modulprüfung ab. Die Modulinhalte würden auf einem Niveau angeboten, das den Anforderungen in einem Bachelor-Studiengang entspreche.

Das 2014 abgeschlossene Modul befasste sich mit dem „Projektmanagement“. Nach dem Modul „Gesundheitsökonomie“ im ersten Halbjahr, wird im zweiten Halbjahr 2015 als Modul das Thema „Case Management/Primary Nursing“ gelehrt. Die Themen der weiteren bis zum Jahr 2019 geplanten Module sind: „Diakonie und ethische Kommunikation/Seelsorge“, „Pflegefachliches Handeln wissenschaftlich fundieren“, „Qualitätsmanagement“, „Nationale Expertenstandards und Assessmentverfahren“, „Gesundheitswissenschaften“, „Spiritual Care, achtsame Berührung und existenzielle Kommunikation“.

Die staatlich anerkannte Theologische Hochschule Friedensau bietet in den Fachbereichen Christliches Sozialwesen und Theologie insgesamt neun Bachelor- und Master-Studiengänge, davon zwei in englischer Sprache, sowie einen Kurs „Deutsch als Fremdsprache“ an. Derzeit sind dort rund 200 Studierende aus über 30 Ländern eingeschrieben. „Mit den Kliniken der Pfeifferschen Stiftungen verbindet die Theologische Hochschule Friedensau eine erfolgreiche Zusammenarbeit und ein fruchtbarer fachlicher und fachwissenschaftlicher Austausch im Bereich Pflege und Gesundheit“, betonte Professorin Margarete Reinhart.

_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!