G‘Camp in Friedensau eröffnet

Friedensau (bei Magdeburg) | 2. August 2016 | APD |

Unter dem Motto „Gemeinsam unter einem Dach: Gemeinsam glauben leben“ wurde am Dienstagabend das 18. G‘Camp der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten eröffnet. Das missionarische Ausbildungstreffen findet vom 2. bis 7. August auf dem Gelände der Theologischen Hochschule in Friedensau bei Magdeburg statt. 650 Dauerteilnehmende, darunter viele Kinder und Jugendliche, haben sich zu dieser Veranstaltung angemeldet.

Pastor László Szabó, Dozent für Gemeindeaufbau und Weltmission an der Theologischen Hochschule Friedensau, wies in seiner Eröffnungsansprache im großen Veranstaltungszelt darauf hin, dass die Kirchengemeinden oft eher „schwarz-weiß“ erlebt würden. „Wo sind die Farben? Wo ist die Vielfalt?“, fragte er. Gott schenke jedem Gläubigen unterschiedliche Gaben. Szabó ermutigte dazu, sich in die Kirchengemeinden mit diesen Gaben einzubringen und so das Gemeindeleben vielfältig zu machen und zu bereichern.

Im Rahmen des G’Camps sind unterschiedliche Veranstaltungen und rund 25 praxisnahe Workshops geplant. Themen wie „Im Dialog mit unseren muslimischen Nachbarn“, „Umgang mit Teenagern“, „Gewaltfreie Kommunikation“, „Wie starte ich ein soziales Projekt?“ oder „Flüchtlingsarbeit als Kirchengemeinde“ werden angeboten. Für Kinder werden zwei Extra-Camps auf dem Zeltplatz angeboten. Ein besonderes Workshop-Angebot für junge Leute von 16 bis 35 Jahren ist die Jugend-Singwoche. Eingeübt und aufgeführt werden Gospel, Pop und Klassik.

Echte Gemeinschaft von völlig unterschiedlichen Menschen sei der beste Beweis für die „Echtheit unseres Glaubens und unserer Mission“, teilte Pastor Bernhard Bleil, Koordinator des G’Camps, unter Bezug auf das Motto der Veranstaltung mit. Hauptsprecher des G‘Camps sind die Pastoren Jan Paulsen, ehemaliger Weltkirchenleiter der Adventisten, sowie Saša Gunjevic, Pastor in Hamburg-Grindelberg.
_____________________________________________________________________________


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!