Lübeck, 22.05.2017/APD   Pastor Dennis Meier (51) ist in seinem Amt als Präsident der Hansa-Vereinigung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten mit Sitz in Hamburg bestätigt worden. Die am 21. Mai in Lübeck tagenden 87 Abgeordneten aus den Bundesländern Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern wählten ihn mit 71 Ja- und sechs Nein-Stimmen für weitere vier Jahre. Meier leitet die Hansa-Vereinigung seit 2013.

Aufmerksam zuhören und von anderen lernen
Der in seinem Amt bestätigte Präsident dankte den Abgeordneten für ihr Vertrauen. Er betonte die Wichtigkeit der örtlichen Adventgemeinden bei der Umsetzung des Mottos der Hansa-Vereinigung für die nächsten vier Jahre: „Im Glauben leben, aus Liebe handeln, in Menschen Hoffnung wecken.“ Er sehe seine Aufgabe darin, Gemeinden sowie Pastoren und Pastorinnen miteinander zu verbinden und Zusammengehörigkeit bei gleichzeitiger Vielfalt von Auffassungen und Stilen zu ermöglichen. Es gehe ihm auch darum, das Gespräch zu ehemaligen Mitgliedern und denen, die am Rande der Gemeinde stünden, zu suchen, ihnen Angebote zu machen und aufmerksam auf das hören, „was wir von ihnen lernen können“.

Mitgliederzahl relativ konstant
Als Vizepräsident wurde auch Pastor Jan Kozak (40) mit 75 Ja- und drei Nein-Stimmen wiedergewählt. In seinem Rechenschaftsbericht wies er darauf hin, dass es am 31. Dezember 2016 in der Hansa-Vereinigung 2.667 Mitglieder geben habe. Es seien zehn weniger als vor vier Jahren. Das habe unter anderem daran gelegen, dass sich weniger Adventisten den Adventgemeinden in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern anschlossen als im gleichen Zeitraum ihre Mitgliedschaft nach außerhalb transferierten. Die Zahl der Adventgemeinden habe sich von 2012 bis 2016 von 48 auf 46 verringert. 2013 wurden die Adventgemeinde Bad Doberan und 2014 die Adventgemeinde Heringsdorf auf Usedom aufgelöst. Die Adventgemeinden in der Hansa-Vereinigung werden von 20 Pastoren betreut.

Adventisten spendenfreudig
Auch dem Finanzvorstand Steffen Entrich (42) wurde von den Abgeordneten mit 74 Ja- und fünf Nein-Stimmen das Vertrauen ausgesprochen. Er ist zugleich Finanzvorstand der Vereinigung Niedersachsen-Bremen der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten mit Sitz in Hannover. Entrich machte in seinem Rechenschaftsbericht deutlich, dass die Spenden für den Unterhalt der Freikirche durch die Adventisten in der Hansa-Vereinigung von 2,73 Millionen Euro im Jahr 2013 auf 2,76 Millionen Euro im Jahr 2016 gestiegen seien. Jedes Mitglied in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern habe im letzten Jahr durchschnittlich 1.040 Euro gespendet. Die Abgeordneten entlasteten einstimmig den Vorstand, bestehend aus dem Präsidenten, Vizepräsidenten und Finanzvorstand, für die in den letzten vier Jahren geleistete Arbeit.

Neuer Jugendabteilungsleiter
Neu als Abteilungsleiter für Kinder, Pfadfinder und Jugend ist Samuel Schmidt. Er war zuvor Pastor in der Adventgemeinde Hamburg-Harburg. Er löst Michael Brunotte ab, der nach 22-jähriger Tätigkeit als Leiter der Adventjugend darum bat wieder als Gemeindepastor wirken zu können. Pastor Matthias Müller wurde in seinem Amt als Abteilungsleiter für Kommunikation und Gemeindeaufbau bestätigt. Da er im März 2018 in den Ruhestand tritt, wurde bereits mit Frank Reimann sein Nachfolger gewählt. Er arbeitet gegenwärtig noch für eine Hilfsorganisation in Kambodscha. Gewählt wurde außerdem der Vereinigungsausschuss als oberstes Gremium zwischen den alle vier Jahre stattfindenden Abgeordnetenversammlungen.

Adventisten der Hansa-Vereinigung gehören zu einer weltweiten Kirche
Die Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern mit Sitz in Hamburg gehört als regionale Kirchenleitung zum Norddeutschen Verband der Adventisten in Hannover. Zum ihm zählen als weitere regionale Kirchenleitungen, auch „Vereinigungen“ genannt, die Adventisten in Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Wuppertal, Niedersachsen und Bremen mit Sitz in Hannover, sowie Berlin-Mitteldeutschland (Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) mit Sitz in Berlin. Der Norddeutsche Verband ist Teil der weltweiten Adventisten und untersteht der teilkontinentalen Kirchenleitung für West- und Südeuropa („Intereuropäische Division“) in Bern/Schweiz. Diese wiederum gehört zur Weltkirchenleitung („Generalkonferenz“) der Adventisten mit Sitz in Silver Spring, Maryland/USA.

_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!