Bibelstudienheft der Adventisten per App in 30 Sprachen zugänglich

Wahroonga NSW/Australien | 14. Mai 2018 | APD |

Jared Martin, Pastor der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Australien, hat eine App zum adventistischen Bibelstudienheft weiterentwickelt. Laut der australischen Kirchenzeitschrift Adventist Record (AR) ist das vierteljährlich erscheinende Bibelstudienheft der Siebenten-Tags-Adventisten damit überall und jederzeit in aktuell 30 Sprachen auf Smartphones, Tablets aber auch im Internet kostenlos zugänglich.


Im ersten Teil des adventistischen Gottesdienstes, der sogenannten „Sabbatschule“, wird weltweit über ein biblisches Thema in Gruppen diskutiert, auf das sich die Gesprächsteilnehmenden während der Woche mithilfe des entsprechenden Abschnitts im Bibelstudienheft vorbereiten können.

Als Jared Martin 2016 in Skandinavien in einem adventistischen Internat wohnte, habe er keinen Zugang zu einer gedruckten Ausgabe eines Bibelstudienhefts auf Englisch gehabt, so AR. Mit den damals bestehenden Apps zum Bibelstudienheft habe es Probleme gegeben. Dieses Erlebnis und der Kontakt mit Vitaliy Lim, einem Softwareentwickler aus Kanada und Chefentwickler einer neuen, quelloffenen „Sabbatschul-App“ für Apple und Android, seien ausschlaggebend für die Entwicklung der jetzigen App gewesen.

„Die gedruckten Bibelstudienhefte sind großartig, aber es ist 2018 und wir glauben, dass die Bibelstudienanleitungen überall, jederzeit und in so vielen Sprachen wie möglich verfügbar sein sollten“, sagte Jared Martin. Der Vorteil einer App bestehe auch darin, dass sie kostenlos sei und nicht verloren gehen könne.

Das Bibelstudienmaterial der App ist derzeit in 30 Sprachen verfügbar, darunter auch auf Deutsch. Die App von Adventech ist über Google Play und den Apple App Store erhältlich. Eine Web-Version der App ist ebenfalls verfügbar: http://sabbath-school.adventech.io

_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!