Australien: Robotergestütztes Chirurgie-System in adventistischem Krankenhaus

Wahroonga, NSW/Australien | 3. Juli 2018 | APD |

Im Sydney Adventist Hospital (Wahroonga, NSW/Australien) wurde zum ersten Mal eine komplexe gynäkologische Operation mit einem hochmodernen Robotersystem durchgeführt, bei der beide Chirurgen nebeneinander arbeiteten. Das adventistische Krankenhaus hatte im vergangenen Jahr eine millionenschwere Investition in ein neues Robotersystem getätigt, um bessere Ergebnisse bei der Behandlung von Patienten zu erzielen, berichtete die australische Kirchenzeitschrift Adventist Record (AR).

Die Installation des umgerechnet rund 2 Millionen Euro teuren da Vinci Xi-Roboter-Chirurgie-Systems im Sydney Adventist Hospital erfolgte im Oktober 2017 und ergänzte den bestehenden da Vinci X-Roboter. Damit verfüge das Krankenhaus laut AR über weltbeste Roboterausrüstung.

Minimalinvasive Operationen
Die Chirurgen Dr. Yogesh Nikam und Dr. Stephen Pillinger konnten in einem robotergestützten Doppelkonsolenverfahren einer 48-jährigen Patientin helfen, die seit mehreren Jahren an einer schweren Endometriose litt, einer Erkrankung, bei der Gebärmuttergewebe auf andere Organe wächst.

„Dies war eine komplexe Erkrankung, die eine hoch entwickelte Operation erforderte“, sagte Dr. Nikam. Traditionelle Chirurgie hätte der Patientin eine große Wunde zugefügt, fünf bis sieben Tage Krankenhausaufenthalt und bis zu 12 Wochen Erholungszeit bedeutet. „Da wir diesen Eingriff gleichzeitig mit dem Roboter durchführen konnten, ist die Patientin nun symptomfrei mit minimaler Wahrscheinlichkeit, dass eine weitere Operation erforderlich ist, wurde innerhalb von zwei Tagen mit minimalen Schmerzen und Blutverlust entlassen und kann mit einer Genesung von etwa 1-2 Wochen rechnen.“

_____________________________________________________________________________
Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet


Der Text kann kostenlos genutzt werden. Veröffentlichung nur mit eindeutiger Quellenangabe „APD“ gestattet!